Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Opfer verblutete auf Spielplatz: Prozess beginnt

Lübeck: Archiv - 26.04.2021, 09.35 Uhr: Am Montag, dem 26. April, muss sich ab 9 Uhr ein 21-Jähriger vor der Großen Strafkammer am Lübecker Landgericht wegen Totschlags verantworten. Er soll einen 22-Jährigen im Oktober 2020 auf einem Spielplatz in Grönwohld getötet haben.

Der Angeklagte soll am Abend des 21.10.2020 in Grönwohld seinem Opfer im Rahmen eines verabredeten Treffens auf einem Spielplatz mit einem Schlagring mit ausklappbarer Klinge eine Vielzahl von Messerstichen in den Rücken, den Nacken und in Richtung des Kopfes versetzt haben, sodass das Opfer noch am Tatort verblutete. Beide Männer waren in Grönwohld wohnhaft und miteinander bekannt.

Nach dem Ergebnis der Ermittlungen geht die Staatsanwaltschaft davon aus, dass beide sowohl über gemeinsame Betäubungsmittelgeschäfte in Verbindung standen, als auch eine gemeinsame geschäftliche Betätigung im Bereich des Baugewerbes planten. Wie genau sich letztere gestalten sollte, konnte bislang nicht geklärt werden.

Das Gericht hat sechs Hauptverhandlungstage anberaumt und 21 Zeugen sowie zwei Sachverständige geladen.

Das Gericht hat sechs Hauptverhandlungstage anberaumt.

Das Gericht hat sechs Hauptverhandlungstage anberaumt.


Text-Nummer: 144550   Autor: StAHL/Red.   vom 26.04.2021 um 09.35 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.