Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Ansgarkreuz für Winfried Willms

Lübeck - St. Lorenz Nord: 41 Jahre lang hat Winfried Willms das Leben in der Lübecker Friedrich-von-Bodelschwingh-Gemeinde mitgestaltet. Für sein ehrenamtliches Engagement im Kirchengemeinderat überreichte ihm Pröpstin Petra Kallies am Sonntag das Ansgarkreuz.

„Ich freue mich, Herrn Winfried Willms das Ansgarkreuz verleihen zu dürfen. Seit 41 Jahren arbeitet er im Kirchengemeinderat der Bodelschwingh-Gemeinde; verlässlich, verantwortungsbewusst, mit Herz und Lebenserfahrung. So viel Engagement für Gott und die Gemeinde ist aller Ehren wert“, sagte Pröpstin Petra Kallies.

Als Winfried Willms 1980 in den Kirchengemeinderat, das Leitungsgremium einer Kirchengemeinde, nachgerückt ist war vieles anders. Den Einbau der Rieger-Orgel hat er mitbegleitet, ebenso wie viele Um- und Anbauten in der Kirchengemeinde im Stadtteil St. Lorenz-Nord. Die Unterstützung der Kirchenmusik war Winfried Willms immer wichtig. Er engagiert sich auch von Beginn an im Förderverein Kirchenmusik.

Neben der Orgel waren der Verkauf des Pastorates in der Schönböckener Straße und die Umgestaltung des Glockenturms große Projekte in der Amtszeit von Winfried Willms. „Man muss bereit sein Entscheidungen zu fällen“, sagte Willms vor einigen Jahren in einem Interview im Gemeindebrief. Dafür erlebe man über die Arbeit im Kirchengemeinderat eine starke Gemeinschaft und habe die Chance, mitzugestalten. Winfried Willms hat sich nicht nur auf die eigene Gemeinde beschränkt. Viele Jahre lang hat er als Synodaler in der Kirchenkreissynode mitgearbeitet.

Eine herzensgute Seele der Gemeinde: So beschreibt Pastorin Vanessa Poepping Winfried Willms. „Er schreibt Gedichte und verschenkt sie in Form von „Gedanken“ mit einer schönen Karte, deren Fotos er häufig selbst geschossen hat“, so Vanessa Poepping. Winfried Willms sei einfach herzlich und lebensfroh. „Egal wann und wozu man ihn fragt, er ist dankbar für sein Leben und dankbar für das, was er hat.“

Das Ansgarkreuz ist das Dankzeichen der Nordkirche für besonderes ehrenamtliches Engagement.

Winfried Willms erhält das Ansgarkreuz für sein ehrenamtliches Engagement im Kirchengemeinderat. Foto: KKLL

Winfried Willms erhält das Ansgarkreuz für sein ehrenamtliches Engagement im Kirchengemeinderat. Foto: KKLL


Text-Nummer: 144672   Autor: Kirchenkreis   vom 02.05.2021 um 15.55 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.