Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

FDP bedauert Absage von Livestreams aus dem Standesamt

Lübeck: In der Hauptausschusssitzung vom 9. Februar 2021 wurde auf Antrag der FDP-Fraktion beschlossen, dass die Möglichkeit geschaffen werde, Trauungen künftig live im Internet zu übertragen. Die Verwaltung lehnt den Vorschlag in einer Stellungnahme ab.

Brautpaare sollten dann künftig bei der Anmeldung angeben können, ob sie diesen kostenlosen Service in Anspruch nehmen möchten. Darüber hinaus sollte geprüft werden, welche weiteren Trauzimmer oder -orte mit diesem zusätzlichen Service ausgestattet werden können.

Der FDP-Fraktionsvorsitzende Thomas Rathcke äußert sich dazu wie folgt:

(")Die ablehnende Stellungnahme der Verwaltung liegt nun vor und ist enttäuschend. Sie zeigt keinen Willen zur Innovation in diesem Fachbereich, beziehungsweise eine zeitgemäße Teilhabe des Personenkreises.

Nach unserem Verständnis muss der Standesbeamte nicht zwingend in der Übertragung sichtbar zu sein. Auch könnte der Personenkreis, ähnlich wie in den Städten, in denen die Übertragung via Internet bereits praktiziert wird, eine Einwilligungserklärung vorhalten. Das Argument der Konzentration auf die Eheschließungszeremonie beziehungsweise die Ausführung der Tätigkeit erscheint in diesem Zusammenhang nahezu lächerlich. Jeder, der schon einmal geheiratet hat oder bei einer Hochzeit anwesend war, kennt den „Arbeitsaufwand“. Wir „trauen“ unseren Standesbeamten hier deutlich mehr Kompetenzen zu. Zudem stellt sich die Frage, in welchem Rahmen Fotoaufzeichnungen oder Mitschnitte mittels Smartphone im Trauzimmer und deren Veröffentlichung zum Beispiel in den Sozialen Medien grundsätzlich möglich sind?

Wir hätten es begrüßt, wenn der digitale und zeitgemäße Fortschritt in dieser Hinsicht auch im Lübecker Standesamt Einzug gehalten hätte.(")

Die FDP kann die ablehnende Haltung der Verwaltung nicht nachvollziehen.

Die FDP kann die ablehnende Haltung der Verwaltung nicht nachvollziehen.


Text-Nummer: 144705   Autor: FDP/red.   vom 03.05.2021 um 20.13 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.


Kommentare zu diesem Text:

Micha

schrieb am 03.05.2021 um 23.15 Uhr:
...ich kann die Ablehnung verstehen...ich würde auch nicht zu gucken wollen, wie sich jemand ins Unglück stürzt...;)))