Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Große Pilotstudie: Intensiver Lungencheck für Raucher

Lübeck: Im Frühsommer 2021 startet das bisher größte deutsche Programm zur Früherkennung von Lungen- und Herzkreislauferkrankungen mit über 12.000 Probanden. Dabei laden drei Lungenkrebszentren in Norddeutschland Frauen und Männer im Alter von 55 bis 79 Jahren zum kostenlosen Lungencheck ein, die als Raucher und Ex-Raucher ein erhöhtes Risiko für Lungentumore aufweisen.

Bis zu 5.000 Teilnehmer erhalten dabei eine kostenlose Untersuchung in einem modernen Niedrigdosis-CT, das in einem mobilen Studien-Truck zwischen den Standorten Hannover, Lübeck und Großhansdorf (bei Hamburg) wechselt. Die Untersuchungen führt ein interdisziplinäres Team erfahrener Radiologen und Lungenfachärzten durch. Das HANSE-Vorsorgeprogramm wird unter Leitung von Herrn Prof. Dr. Jens Vogel-Claussen (Medizinische Hochschule Hannover), Frau Dr. Sabine Bohnet (UKSH Campus Lübeck) und Herrn Prof. Dr. Martin Reck (LungenClinic Grosshansdorf) durchgeführt und erstreckt sich von Sommer 2021 bis Sommer 2023.

Der Hanse Lungen-Check soll als Pilotstudie den Nachweis erbringen, dass ein ganzheitliches und effektives Lungenkrebs-Früherkennungsprogramm in Deutschland durchgeführt werden kann. Prominenter Schirmherr der Hanse-Studie ist Dr. Eckart von Hirschhausen. Seine Fähigkeit, auch ernste Themen mit Leichtigkeit und Humor zu präsentieren, machen ihn zum idealen Botschafter der Studie. "Angenommen, Ihr Körper wäre ein Gebrauchtwagen – würden Sie ihn kaufen?" fragt Dr. Eckart von Hirschhausen in seiner Videobotschaft auf www.hanse-lungencheck.de. Und allen Menschen mit erhöhtem Lungenkrebs-Risiko legt der prominente Arzt ans Herz: "Kostenlose Vorsorge-Untersuchungen in Anspruch nehmen und einfach mal nachschauen lassen."

Für die Teilnahme am Vorsorgeprogramm werden insgesamt circa 350.000 Personen im Großraum der Städte Hannover, Hamburg und Lübeck angeschrieben oder durch niedergelassene Hausärzte und Fachärzte angesprochen, um insgesamt 12.100 Probanden zu gewinnen. Eine Anmeldung ist unter anderem online unter www.hanse-Lungencheck.de möglich.

Das Projekt ist so konzipiert, dass die Standorte der Medizinischen Hochschule Hannover, der LungenClinic Grosshansdorf und des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, gemeinsam zur Datensammlung beitragen. Sobald sich ein Proband oder eine Probandin zur Teilnahme registriert, erhält dieser zunächst eine persönliche Risikobewertung für die Wahrscheinlichkeit, in den nächsten Jahren an Lungenkrebs zu erkranken. Teilnehmende mit besonders hohem Risiko zur Ausbildung von Lungenkrebs werden dann zu einer Untersuchung im mobilen Studientruck eingeladen. Dabei wird jedem Teilnehmer ein Termin an dem wohnortnächsten der drei Standorte vorgeschlagen.

Was erwartet die Teilnehmer im Rahmen der Vorsorge-Untersuchung?

Am mobilen Studientruck wird bei Probanden mit einem besonders hohen Lungenkrebsrisiko eine Niedrigdosis-CT-Untersuchung durchgeführt. Die Probanden erhalten mit diesem schonenden, bildgebenden Verfahren detaillierte Informationen bezüglich einer eventuell vorliegenden Lungenerkrankung und können anschließend medizinisch versorgt werden. Darüber hinaus können auch Informationen über Herzkreislauferkrankungen (Arteriosklerose) aus den Untersuchungen abgeleitet werden. Alle Untersuchungsergebnisse werden von einem interdisziplinären Team aus erfahrenen Lungenfachärzte und Radiologen mit modernster Technik ausgewertet. Das Untersuchungsergebnis wird den Teilnehmenden sowie dem jeweiligen Hausarzt übermittelt.

Auch das Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, wird zur Datensammlung beitragen.

Auch das Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, wird zur Datensammlung beitragen.


Text-Nummer: 145176   Autor: UKSH/Red.   vom 28.05.2021 um 09.59 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.