Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Ostholstein verlängert Maskenpflicht

Ostholstein: Der Kreis Ostholstein verlängert die Maskenpflicht und Alkoholverbote auf bestimmten Straßen um eine Woche bis zum 13. Juni 2021. Betroffen sind unter anderem Bad Schwartau, Timmendorfer Strand und Scharbeutz.

In Bad Schwartau gilt die Maskenpflicht mittwochs und samstags von 7 bis 14 Uhr auf dem Marktplatz sowie täglich von 8 bis 19 Uhr in allen Passagen und auf dem Parkplatz P1.

In Scharbeutz besteht die Pflicht unter anderem auf den Seebrücken und den Promenaden freitags bis sonntags von 12 bis 18 Uhr, in Timmendorfer Strand zu den gleichen Zeiten entlang der Ostsee.

Die Allgemeinverfügung im Wortlaut und Pläne mit den Orten der Maskenpflicht und des Alkoholverbots sind unter www.kreis-oh.de veröffentlicht.

Unter anderem in Timmendorfer Strand wurde die Maskenpflicht um eine Woche verlängert. Foto: JW/Archiv

Unter anderem in Timmendorfer Strand wurde die Maskenpflicht um eine Woche verlängert. Foto: JW/Archiv


Text-Nummer: 145341   Autor: red.   vom 04.06.2021 um 15.10 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.


Kommentare zu diesem Text:

Nichtmacher

schrieb am 04.06.2021 um 15.42 Uhr:
Die Politik hat gefallen gefunden Ihre Bürger zu entmündigen. Maskenpflicht für Draußen ist nicht notwendig. Alkohol kann jeder Erwachsene glaube ich schon selber einnehmen wo und wann er will ohne daß er gleich mit hunderten Freunden eine Party macht. Schade daß ihr Politiker euch nicht einmal ansatzweise für das Wohl unser Kinder eingetreten seit.

Macher

schrieb am 04.06.2021 um 18.17 Uhr:
@Nichtmacher. Na denn. Anstatt dass Sie sich über das Schöne Wetter, Ihre Gesundheit und alles das, was jetzt wieder möglich ist freuen, nörgeln Sie über das wenige, was (aus welchen Gründen auch immer) noch nicht wieder möglich ist. Einfach mal machen. Aber vielleicht ist Name bei Ihnen ja Programm.

horsthupe

schrieb am 04.06.2021 um 19.22 Uhr:
@Nichtmacher,

sehe ich genau so.

Meins:
Bevor es falsch verstanden wird: Ich nehme das Thema Corona sehr ernst.

Wenn aber die Gründe für einen Eingriff in die Grundrechte nicht mehr vorliegen, haben diese Einschänkungen ab sofort keine Gültigkeit mehr.

Denn zu viele Gewöhnen sich daran, gesagt zu bekommen, was sie dürfen. Das ist aber falsch und sehr traurig und ein Schlag ins Gesicht der Demokratie und der Grundrechte. Wenn Einschänkungen gesetzt werdsen sollen, haben triftige Gründe vorzuliegen.


Das Alkohloverbot zeigt, daß fü die Politik die Grundrechte nur Hindernisse sind.
Es werden pauschal alle Menschen eingeschränkt, weil es EInfacher ist, als evtl. einzelne unvernünftige zu belangen.

Als Bsp. hierzu der Skaterpark an der Kanalstraße.
Ich wolltee ihn gerne tagssüber mit meinen Kindern nutzen, durfte dies aber nicht, weil sich abends/nachts Jugendliche treffen. Was bekannt ist. Was man dirket zu der verursachenden Zeit beheben könnte.

So werden halt pauschal Grundrechte der Einfachhalt halber im Namen der Sicherheit ausgehebelt.

Im Beispiel OH:

Die Inzidenzen sind zwischen 5 und 25, tendenz fallend.
Eine weiterführung von Verboten ist dann Willkür.

Luke Vader

schrieb am 04.06.2021 um 19.40 Uhr:
Bei den Inzidenzen ist Maske im Freien genau so sinnvoll wie Taucheranzug in der Wüste !

Lübecker Leben

schrieb am 04.06.2021 um 20.46 Uhr:
Dann wird man halt solche Plätze und Orte meiden wo entgegen jeder Logik und den Aussagen der meisten Virologen noch eine Maskenpflicht besteht. Vor allem bei diesen niedrigen Zahlen und der Wärme, lieber nimmt man in Kauf das die Menschen Atembeschwerden und Kreislauf Probleme bekommen. Für den Einzelhandel auch nicht gerade von Vorteil, dann gehen die Menschen dort einkaufen und bummeln wo man sinniger Weise draußen keine Maske tragen muss. Jeder der will kann, aber jetzt noch eine Pflicht daraus zu machen ist totaler Schwachsinn.