Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

VfB: Lars Hopp wird U23-Trainer

Lübeck: Archiv - 14.06.2021, 19.36 Uhr: Schon seit einigen Wochen ist alles besprochen, nach der Rückkehr aus dem Urlaub ist nun auch der Vertrag unterschrieben: Lars Hopp wird neuer Cheftrainer der U23 des VfB Lübeck in der Oberliga.

Der 44-jährige Inhaber der UEFA-Pro-Lizenz wird damit Nachfolger von Norbert Somodi, der bekanntlich als Co-Trainer in die Liga-Mannschaft aufrückt. Als Assistent wird Hopp künftig neben dem bisherigen A-Jugend-Trainer Nicklas Loose zeitweise auch Profi Mirko Boland zur Seite stehen.

Lars Hopp darf als echter Experte für den Nachwuchsfußball gelten. Der gebürtige Schleswig-Holsteiner war zuletzt etwas über ein Jahr lang als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums beim FSV Zwickau tätig. Zuvor war er von Januar 2008 bis Ende 2018 für den Fußball-Verband Estlands tätig. In diesen insgesamt elf Jahren war Hopp im baltischen Staat sowohl Trainer verschiedener Junioren-Nationalmannschaften als auch von 2013 bis 2018 Leiter der gesamten Nachwuchsausbildung des Landes. In Deutschland war er zuvor als Co-Trainer beim FC St. Pauli II tätig.

Lars Hopp sagt: „Nachdem ich meinen Lebensmittelpunkt wieder nach Schleswig-Holstein verlegt habe, wollte ich gerne auch wieder täglich mit einer Mannschaft auf dem Platz stehen. So viele Möglichkeiten mit professionellen Leistungsstrukturen gibt es hierzulande nicht, so sind wir schnell zusammengekommen. Florian Möller aus dem Vorstand kannte ich schon seit Jahren, die Gespräche mit Rocco Leeser waren sehr gut. Ich glaube, dass es für beide Seiten passt. Ich freue mich auf junge motivierte Spieler, die etwas erreichen möchten und glaube, dass ich ihnen dabei mit meiner Erfahrung auch einiges geben kann.“

Die Verzahnung zwischen der Liga-Mannschaft und der U23 soll künftig enger werden als bisher. Dokumentiert wird das auch dadurch, dass Hopp einen Arbeitsplatz im Büro der Liga-Trainer bekommen wird und somit sehr regelmäßiger Austausch stattfinden kann. Zudem sollen regelmäßig auch Spieler der U23 am Training der Regionalliga-Mannschaft teilnehmen.

„Mit Lars Hopp gewinnen wir einen engagierten und erfahrenen Trainer, der die Abläufe im Nachwuchsbereich bestens kennt und dazu beitragen wird, die Ausbildung unserer Akteure weiter zu verbessern“, sagt VfB-Sportdirektor Rocco Leeser. „Mit der U23 in der Oberliga haben wir das ideale Sprungbrett auf dem Weg in die Regionalliga. Wenn möglich, wollen wir jedes Jahr Spieler aus dem eigenen Nachwuchs in die Liga-Mannschaft integrieren. In der U23 geht es nicht in erster Linie um die Platzierung, sondern um die Entwicklung von Gewinnertypen, die erfahren sollen, was man benötigt, um Profi werden zu können.“

Auch deshalb wird Mirko Boland das Trainerteam der U23 ergänzen – in dem Zeitrahmen, den seine Tätigkeit als Leistungsträger der ersten Mannschaft zulassen wird. Der 34-Jährige kann damit erste Erfahrungen im Trainerbereich sammeln. „Bole weiß genau, worauf es ankommt, wenn man sich als Profi durchsetzen will. Er kann in dieser Hinsicht als Vorbild fungieren und mit seinem Wissen aus vielen Jahren als Profi unsere letzte Phase der Ausbildung optimieren“, erklärt Leeser.

Der VfB Lübeck konnte für die U23 einen Trainer mit internationaler Erfahrung gewinnen.

Der VfB Lübeck konnte für die U23 einen Trainer mit internationaler Erfahrung gewinnen.


Text-Nummer: 145552   Autor: VfB   vom 14.06.2021 um 19.36 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.