Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Art Fair wird 2022 fortgesetzt: Künstler können sich melden

Lübeck: Nach der erfolgreichen Premiere der „Art Fair“ am vergangenen Wochenende plant der Verein „Ohne Kunst und Kultur wird’s still“ eine Fortsetzung des Kunstmarktes im kommenden Jahr. Wer sich beteiligen möchte, kann sich bereits jetzt anmelden.

„Die Reaktionen von Besuchern und Teilnehmern waren so gut, dass es 2022 einfach weitergehen muss“, sagen die Veranstalter Maria Paz Caraccioli Gutierrez und Martin Diesch und rufen bereits jetzt interessierte Künstler auf, sich bei dem Organisations-Team zu melden.

Unter dem Motto „Viva la Cultura“ hatten sich am vergangenen Wochenende Kunst- und Kulturschaffende mit ihren Arbeiten auf dem Hof der St.-Petri-Kirche präsentiert. Autorin HannaH Rau von der „Lübecker Wortwerft“ las aus ihren Arbeiten vor. Abgerundet wurde das Bühnenprogramm von zwei Disc-Jockeys aus der Hansestadt. „Angesichts der Corona-Pandemie hatten wir für die Premiere bewusst auf einen kleineren Künstlerkreis gesetzt, bei der Fortsetzung im kommenden Jahr möchten wir wachsen, wenn es die Entwicklung der Infektionszahlen zulässt“, kündigt Maria Paz Caraccioli Gutierrez an.

Mehrere hundert Besucher zählten die Veranstalter an den beiden Markttagen. „Wir haben unser Ziel erreicht: Die Künstler kamen mit den Besuchern ins Gespräch, die Aussteller vernetzten sich untereinander und alle zusammen haben nach monatelangem Stillstand wieder ein Stück lebendige Kunst und Kultur erleben dürfen“, betont Martin Diesch.

Die beiden Organisatoren, die im Sommer 2020 die bundesweit beachtete Kampagne „Ohne Kunst und Kultur wird’s still“ gestartet hatten, danken ausdrücklich den Sponsoren, die die „Art Fair“ ermöglicht haben. „Ohne die Unterstützung vieler Spender und der Possehl-Stifung wäre das Projekt nicht zu realisieren gewesen. Besonderer Dank gilt auch der St.-Petri-Gemeinde.“

Maria Paz Caraccioli Gutierrez und Martin Diesch beginnen bereits jetzt mit der Planung für die Fortsetzung im Sommer 2022. „Wir freuen uns, wenn sich Künstler bei uns melden, die gern im kommenden Jahr mit dabei sein möchten.“ Auch „Geheimtipps“ von Lübeckern, welche bildenden oder musischen Künstlerinnen und Künstler bei der „Art Fair“ dabei sein sollten, sind bei den Organisatoren willkommen. „Wenn es möglich ist, wollen wir nicht nur die Anzahl der Aussteller, sondern auch das Bühnenprogramm erweitern“, sagt Diesch.

Hinweise erbitten die beiden Initiatoren unter der Mail-Adresse office@ohnekunstundkulturwirdsstill.de

Hannah Rau bei ihrer Lesung auf der Art Fair. Foto: Martin Diesch

Hannah Rau bei ihrer Lesung auf der Art Fair. Foto: Martin Diesch


Text-Nummer: 146142   Autor: Veranstalter   vom 16.07.2021 um 16.21 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.