Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Klavierkonzert mit Daniel Fritzen in neuer Location

Lübeck: Am vergangenen Sonntag verwöhnte Daniel Fritzen wieder einmal die Freunde der Klaviermusik, erstmalig im neuen Konzertsaal des vom Ehepaar Hagenkötter renovierten Haus Eden (ehemals Hanseaten-Diele). Es erklangen zehn nocturnes von Frederic Chopin, opus 9, 15, 27 und 32.

Virtuos, einfühlsam und ausdrucksstark führte Daniel Fritzen die gebannt lauschenden Zuhörer durch die Romantik Chopins. Auf dem hervorragenden Steinway-Flügel aus der Klangmanufaktur Hamburg entfaltete die Musik ihren besonderen Zauber. Zwischen den Stücken sprach der Künstler erhellende Worte zu der Komposition und der Kompositionstechnik Chopins, wodurch ein besonderer Zugang zu seiner Musik möglich wurde.

Das dankbare Publikum belohnte den Künstler mit reichlichem Applaus. Weitere Klaviermatineen im Haus Eden finden jeweils am dritten Sonntag eines Monats statt, das Folgekonzert also am 15. August. Dann erwarten die Zuhörer die restlichen zehn Nocturnes von Chopin. Interessierte sollten sich um 11 Uhr im Konzertsaal einfinden, der erste Ton erklingt um 11.15 Uhr. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Der Lübecker Konzertpianist Daniel Fritzen spielte im Haus Eden. Foto: Archiv.

Der Lübecker Konzertpianist Daniel Fritzen spielte im Haus Eden. Foto: Archiv.


Text-Nummer: 146186   Autor: G. A./Red.   vom 20.07.2021 um 09.51 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.