Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Virtuelles kosmisches Erlebnis in 360 Grad

Lübeck - Travemünde: Archiv - 22.07.2021, 15.24 Uhr: Im Rahmen des „CLASSICAL BEAT Festivals 2021“ präsentieren die Technische Hochschule Lübeck und die Stiftung Classical Beat in einem Gemeinschaftsprojekt ein kosmisches Erlebnis in der virtuellen Realität. Vom 24. Juli bis 26. Juli 2021 wird die virtuelle Realität täglich von 15 bis 18 Uhr auf der Backstage Festivalbühne im Garten des ATLANTIC Grand Hotel Travemünde präsentiert.

Bild ergänzt Text

Bei dem Projekt handelt es sich um 360°-Filmaufnahmen, die zunächst ein klassisches Konzert der Stiftung Classical Beat im historischen Ballsaal des Atlantik Grand Hotel Travemünde zeigen und dann ins All entführen. Der Konzertfilm wurde während der strengen Corona Phase ohne Publikum aufgenommen. Der finnische Künstler Kimmo Pohjonen spielte darin im Live-Stream mit dem deutschen Orchester im Ballsaal des Atlantik Hotels. Beide Musikgruppen waren räumlich voneinander getrennt. In der 360 Grad-Produktion werden die Länder Finnland und Deutschland musikalisch und bildlich vereint. Der 360 Grad Film wurde von Prof. Dr. Isabella Beyer und Dr. Daniel Sacristan produziert am Labor für Immersive Medien der Technischen Hochschule Lübeck.

„Mein Platz im Universum“ ist ein zweites virtuelles Erlebnis, welches in runden Bildern das Zusammenspiel von Wissen, Kunst und Musik zeigt. „Mein Platz im Universum“ ist ein Kulturprojekt. Es ist ein ästhetisches Erlebnis über die Rolle der Wissenschaft, die Suche nach Transzendenz und Wege zu einem erfüllten Leben, arrangiert in außergewöhnlichen Bildern zum Staunen und Genießen.

Eduard Thomas, langjähriger Direktor des Kieler Planetariums, verfasste die Textgrundlage in einem autobiographischen Gewand. Die Harfenistin Christine Högl komponierte die Musik für die keltische Harfe. Prof. Dr. Isabella Beyer entwickelte als künstlerische Leitung ästhetische Bildwelten, die Wort, Musik und Bild in ein sinnliches Gesamtkunstwerk überführen.

Prof. Dr. Isabella Beyer und ihr Team bereiteten die 360 Grad Vorführungen am Donnerstag vor. Foto: Karl Erhard Vögele

Prof. Dr. Isabella Beyer und ihr Team bereiteten die 360 Grad Vorführungen am Donnerstag vor. Foto: Karl Erhard Vögele


Text-Nummer: 146246   Autor: TH Lübeck/red.   vom 22.07.2021 um 15.24 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.