Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

Lübecker THW räumt Bad Neuenahr

Lübeck: Archiv - 23.07.2021, 14.46 Uhr: Am Dienstag sind rund 600 Helfer aus Schleswig-Holstein zur Katastrophenhilfe nach Rheinland-Pfalz aufgebrochen (wir berichteten). Der Ortsverband Lübeck des Technischen Hilfswerk hat seinen Einsatzraum in Bad Neuenahr.

Bild ergänzt Text

Mit dem Radlader des Lübecker Ortsverbandes und dem Lkw mit Ladekran aus Preetz räumen die ehrenamtlichen Helfer Schutt und Autos von den Straßen. Die Lübecker sind gut ausgebildet und ausgerüstet: In der Hansestadt ist eine Fachgruppe "Räumen" der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk stationiert.

Bild ergänzt Text

Von Normalität ist Bad Neuenahr noch weit entfernt. Immer noch liegen Schuttberge auf den Straßen, Autos liegen übereinander oder "parken" auf dem Parkscheinautomaten. Die Lübecker Helfer arbeiten sich durch die Schuttberge.

Bild ergänzt Text

Zeit für Pausen bleiben kaum. Auch gut eine Woche nach der Hochwasserkatastrophe wartet viel Arbeit auf die Lübecker. Wer das THW als Helfer oder Förderer unterstützen möchte, findet Informationen unter ov-luebeck.thw.de

Unterdessen plant das Innenministerium Schleswig-Holstein gemeinsam mit den Kreisen und kreisfreien Städten sowie den beteiligten Hilfsorganisationen die Ablösung des Kontingents. "Rheinland-Pfalz ist dankbar für die Unterstützung aus Schleswig-Holstein. Es ist weiterhin dringend auf Kräfte angewiesen und hat um eine Fortsetzung des Einsatzes gebeten. Das bereiten wir jetzt vor", so Torsten Geerdts, Staatssekretär im Innenministerium. Derzeit wird beabsichtigt, das Personal auszutauschen und Fahrzeuge und Gerät im Einsatzraum zu belassen. Die Ablösung der Kräfte soll voraussichtlich im Laufe des Sonntags erfolgen. Der Einsatz der Ablösung ist dann bis maximal Freitag den 30. Juli 2021 geplant.

Mit dem Radlader aus Lübeck werden die Straßen geräumt. Fotos: Andreas Mellmann/THW

Mit dem Radlader aus Lübeck werden die Straßen geräumt. Fotos: Andreas Mellmann/THW


Text-Nummer: 146265   Autor: VG   vom 23.07.2021 um 14.46 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.