Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

Mit 1,82 Promille Paketstation übersehen

Lübeck: Am vergangenen Wochenende kam es zu zwei Trunkenheitsfahrten in der Hansestadt Lübeck. Ein Auto- und ein Radfahrer erreichten Atemalkoholwerte von 1,82 und 1,7 Promille.

Am späten Freitagnachmittag, 3. September 2021, suchte ein 48-jähriger Mann mit seinemvVolvo den Parkplatz eines Supermarktes in der Schwartauer Allee auf. Ersten Ermittlungen zufolge übersah er Lübecker beim Rangieren alkoholbedingt die dortige Packstation. Er beschädigte diese mit seinem Auto und entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Die alarmierten Beamten des 2. Polizeirevieres Lübeck konnten den Flüchtenden mit seinem Wagen im Rahmen einer Fahndung antreffen. Bei der Kontrolle konnte bei dem Mann Atemalkoholgeruch wahrgenommen werden. Bei einem Test erreichte der Fahrer einen Wert von 1,82 Promille. Eine Blutprobe wurde ihm entnommen, sein Führerschein beschlagnahmt, der Fahrzeugschlüssel sichergestellt und sein Fahrzeug verblieb verschlossen am Anhalteort. Gegen den Fahrer ist ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort eingeleitet worden.

Am frühen Samstagmorgen, 4. Sepetmber 2021, gegen 1.30 Uhr befuhr ein 52-jähriger Lübecker mit seinem Fahrrad die Brahmsstraße. Er stürzte alleinbeteiligt auf die Straße und verletzte sich. Erneut waren die Polizeibeamten des 2. Reviers eingesetzt. Die Beamten stellten bei einem Atemalkoholtest einen Wert von 1,70 Promille fest. Diese dürfte nach ersten Ermittlungen auch die Ursache für den Sturz gewesen sein. Der Mann wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Sein beschädigtes Rad wurde an einem Fahrradständer angeschlossen. Auch ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 147074   Autor: PD Lübeck/red.   vom 06.09.2021 um 13.26 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.


Kommentare zu diesem Text:

Sebulba

schrieb am 06.09.2021 um 17.39 Uhr:
Gut das nicht mehr passiert ist..ansonsten nur ein Tropfen auf dem heissen Stein ..generell auch viel zu lasche Strafen

Sebulba

schrieb am 15.09.2021 um 06.56 Uhr:
Gut das nicht mehr passiert ist..ansonsten nur ein Tropfen auf dem heissen Stein ..generell auch viel zu lasche Strafen