Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

Engagementpreis: Jetzt Lübecker Projekte unterstützen

Lübeck: Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Nominiert werden können alljährlich Preisträger anderer Engagementpreise in Deutschland. Am Donnerstag, dem 9. September startet die Abstimmung über den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises. Bis zum 20. Oktober sind alle Bürger eingeladen, online für ihre Favoriten abzustimmen. Zur Wahl stehen auch mehrere Vereine aus Lübeck und Umgebung, die sich über jede Stimme freuen.

Aus Schleswig-Holstein sind in diesem Jahr sechs Nominierte im Rennen um den Deutschen Engagementpreis. Nominiert sind beispielsweise die Vereine Extremislos aus Stockelsdorf, VICTOR Lübeck, die Lübecker Initiative "Young Helping Hands" sowie die Aktion Kulturfunke der Possehl-Stiftung.

Kinder und Jugendliche, die sich um ihre kranken Angehörigen kümmern - Young Carers - übernehmen eine enorme Verantwortung und oftmals altersuntypische Aufgaben. Leider lässt sich festestellen, dass diese Young Carers in der Gesellschaft kaum eine Interessensvertretung haben. Hier will Young Helping Hands ansetzen. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind Aufklärung und Enttabuisierung.

VICTOR Lübeck ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für Ehrenamt als solches starkmacht. Er fördert und vernetzt lokale Initiativen und vermittelt Studierende in sinnstiftendes Engagement.

Extremislos e. V. aus Stockelsdorf beschäftigt sich mit den Themen Gewalt und Extremismus. Der Verein betreibt Deradikalisierungsarbeit im Internet sowie Antigewaltarbeit an Schulen und in Jugendeinrichtungen bzw. Jugendstrafanstalten. Extremislos e. V. fungiert als erster anonymer Ansprechpartner für Ratsuchende und Ausstiegswillige.

Als Reaktion auf die schwierige Corona-Situation und ihre Folgen für Künstler entwickelte die Possehl-Stiftung im Mai die Aktion "Kulturfunke": Sie soll freie Künstler und Kulturschaffende, die durch das Raster der gängigen Förderangebote in der Coronakrise fallen, ermutigen, nach vorne zu denken und weiterhin künstlerisch tätig zu sein. Sie konnten sich mit einem Vorhaben um eine Förderung in Höhe von jeweils bis zu 6.000 Euro bewerben.

Für den Dachpreis Deutscher Engagementpreis können ausschließlich die Preisträger anderer Preise, die freiwilliges Engagement in Deutschland auszeichnen, nominiert werden. In diesem Jahr wurden die bundesweit  403 Nominierten von 141 Ausrichtern von Preisen für bürgerschaftliches Engagement vorgeschlagen. Neben dem Votum der Bürger über den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis entscheidet eine hochkarätige Fachjury über die Preisträger in den mit je 5.000 Euro dotierten fünf Kategorien "Chancen schaffen", "Leben bewahren", "Generationen verbinden", "Grenzen überwinden" und "Demokratie stärken". Bekannt gegeben werden die Gewinnerinnen und Gewinner aller sechs Preise bei der Preisverleihung am 2. Dezember in Berlin, die mittels Live-Stream übertragen wird. 

Eine Übersicht über alle Nominierten aus Schleswig-Holstein oder bundesweit finden sich bereits in der Datenbank "Engagiertensuche – Preisgekröntes Engagement" unter: www.deutscher-engagementpreis.de/. Hier kann man in der Listenansicht nach Bundesland, Themenfeld oder mit einer freien Suche recherchieren und für seinen Favoriten abstimmen.

Nominiert: Die Aktion Kulturfunke der Possehl-Stiftung. Foto: Possehl-Stiftung /Archiv

Nominiert: Die Aktion Kulturfunke der Possehl-Stiftung. Foto: Possehl-Stiftung /Archiv


Text-Nummer: 147107   Autor: D. Engagementp.   vom 09.09.2021 um 09.21 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.