Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

Frische Farbe und viel Fantasie für die Warthestraße

Lübeck - St. Lorenz Nord: Vor dem Theater am Tremser Teich in der Warthestraße 1a im Stadtteil St. Lorenz Nord war in den vergangenen Tagen einiges los. Insgesamt 99 Kinder schwangen den Pinsel und verwandelten eine alte, eintönige Fassade in ein fantasievolles und buntes Kunstwerk.

Bild ergänzt Text

Dabei ließen sie ihrer Kreativität freien Lauf und waren Teil einer besonderen Veranstaltung im Rahmen der Aktion "Kulturfunke" des Kulturtreibhauses, ermöglicht durch die Possehl-Stiftung.

Kunst- und Wandmalerin Anne Kraatz und die Theaterpädagogin Kerstin Krüger führten in Kooperation mit der Paul-Gerhardt-Schule und der Schule Tremser Teich eine Projektwoche durch, in der die Kinder gemeinsam auf Entdeckungsreise gingen, was alles in ihnen steckt. Mittels theaterpädagogischer Übungen wurde die eigene Vielfalt entdeckt und anschließend unter kunstpädagogischer Anleitung märchen- und zauberhafte Motive an die Fassade gemalt.

Mit einem öffentlichen Workshop unter dem Motto „Male Dir die Welt, wie sie Dir gefällt“ wurde das Kunstwerk am vergangenen Sonntag vollendet. Die Jugendlichen brachten ihre eigenen Ideen in Form farbenprächtiger Planeten ein und wandelten die alte Fassade in ein fantasievolles Weltall um.

Die Veranstalterinnen Anne Kraatz und Kerstin Krüger blicken mit großer Freude auf die vergangenen Tage zurück: „Wir bedanken uns herzlich bei den kooperierenden Schulen und insbesondere bei den fantastischen Kindern und Lehrkräften. Die erlebnisreichen Kontakte haben uns noch einmal vor Augen geführt, was wir in den vergangenen Monaten so sehr vermisst haben. Das direkte Miteinander und gemeinsame Kreativsein erfüllt uns mit viel Freude. Uns war es ein Anliegen, den Kindern nach einer langen Zeit der Einschränkungen einen Raum zu geben, sich frei zu entfalten. Wir sind begeistert, mit wie viel Ideenreichtum und Fantasie die Kinder die Fassade verwandelt und damit ihre Spuren hinterlassen haben. In bunter Vielfalt und einem strahlenden Erscheinungsbild ist sie nun ein echter Blickfang!“

99 Kinder gestalteten die Wände nach ihren Ideen neu. Fotos: Anne Kraatz

99 Kinder gestalteten die Wände nach ihren Ideen neu. Fotos: Anne Kraatz


Text-Nummer: 147171   Autor: Veranstalter   vom 11.09.2021 um 14.52 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.