Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

IHK: 37 Lübecker Unternehmer kandidieren für Vollversammlung

Lübeck: Zum Jahreswechsel endet die sechsjährige Amtszeit der Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer zu Lübeck. Von Montag, 8. November, bis Dienstag, 7. Dezember 2021, sind die rund 65.000 IHK-Mitglieder aufgerufen, ihre Vertreter im höchsten Gremium der IHK zu wählen.

25 Unternehmerinnen und 97 Unternehmer – insgesamt 122 Kandidaten – bewerben sich um einen Sitz in den 13 Wahlgruppen, darunter 37 Frauen und Männer aus der Hansestadt Lübeck. „Wir freuen uns, so viele Persönlichkeiten aus Unternehmen aller Größen und Branchen für ein ehrenamtliches Engagement für die Selbstverwaltung der Wirtschaft gewonnen zu haben“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Lars Schöning. Zum ersten Mal können die Mitglieder außer per Briefwahl auch online abstimmen. "Die Abstimmung dauert nur wenige Minuten, stärkt die regionale Wirtschaft aber nachhaltig", so Schöning.

Kennenlernen können die Wähler ihre Kandidaten zu Beginn des Wahlzeitraums am Montag, 8. November 2021, 15 Uhr. In einer Online-Veranstaltung diskutieren IHK-Präses Friederike C. Kühn und Hauptgeschäftsführer Lars Schöning mit Unternehmerinnen und Unternehmern über Themen der regionalen Wirtschaft. In dieser Veranstaltung werden sich die Kandidaten vorstellen.

Jedes wahlberechtigte Unternehmen ist einer Wahlgruppe zugeordnet, die die Branchen im IHK-Bezirk abbilden. Ein Schwerpunkt liegt beim Regionalprinzip, die Unternehmen wählen mehr als die Hälfte ihrer Vertreter in den Kreisen Ostholstein, Segeberg, Stormarn und Herzogtum Lauenburg sowie in der Hansestadt Lübeck. Anfang November erhalten die Wahlberechtigten die Wahlunterlagen für die Brief- und die Online-Wahl. Zudem versendet die IHK an alle Unternehmer eine Ausgabe des Mitgliedermagazins „Wirtschaft zwischen Nord- und Ostsee“ mit einer Wahlbeilage. In dieser präsentieren sich alle Kandidatinnen und Kandidaten mit Angaben zu ihren Unternehmen und vor allem mit einem Statement zu ihrer Motivation, sich ehrenamtlich für die regionale Wirtschaft zu engagieren. Weitere Informationen gibt es bereits jetzt im Internet unter der Adresse: www.ihkwahl-luebeck.de

In der Vollversammlung hat jedes Unternehmen unabhängig von seiner Größe und Branche eine Stimme. „Die Mitglieder des Gremiums treffen ihre Entscheidungen objektiv, abwägend und im Sinne der regionalen Wirtschaft. Sie sind daher gleichberechtigt“, erläutert Schöning. Einen ersten Eindruck von der Arbeit der Vollversammlung verschafften sich die Kandidatinnen und Kandidaten in einer gemeinsamen Sitzung in der Lübecker Kulturwerft Gollan. Dort tagte das Gremium unter Leitung von Präses Kühn.

Bei der vergangenen Sitzung der IHK-Vollversammlung stellte das Präsidium interessierten Kandidaten bereits die Arbeitsschwerpunkte der IHK vor. Foto: IHK/Özren

Bei der vergangenen Sitzung der IHK-Vollversammlung stellte das Präsidium interessierten Kandidaten bereits die Arbeitsschwerpunkte der IHK vor. Foto: IHK/Özren


Text-Nummer: 147837   Autor: IHK   vom 14.10.2021 um 14.38 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.