Stadtwerke Lübeck Marathon
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Fettbrand sorgte für starke Rauchentwicklung

Lübeck - St. Gertrud: Am Donnerstag gegen 14.30 Uhr wurde die Feuerwehr in den Glashüttenweg gerufen. In einem Betrieb war es zu einem Brand in einem Räucherofen gekommen. Die starke Rauchentwicklung in dem Gebäude bereitete auch den Einsatzkräften Probleme.

Bild ergänzt Text

Die Einsatzkräfte hatten Probleme in dem starken Rauch den betroffenen Ofen zu finden. Zum Ablöschen musste der Räucherofen aufgeschnitten werden. Um ein mögliches Übergreifen der Flammen auf das Dach zu verhindern, wurde gleichzeitig eine Drehleiter in Stellung gebracht. Das Ablöschen der Flammen, offenbar hatte sich Fett entzündet, war schnell erledigt. Die Feuerwehr belüftete das Gebäude anschließend, ein Schornsteinfeger kontrollierte die Abzüge.

Bild ergänzt Text

Die Wache 1 der Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Israelsdorf waren von 14.30 Uhr bis 16.50 Uhr im Einsatz. Zusätzliche Freiwillige Wehren gingen in Bereitschaft, um den Brandschutz in Lübeck sicher zu stellen.

Die starke Rauchentwicklung sorgte für einen längeren Feuerwehreinsatz im Glashüttenweg. Fotos: Oliver Klink/VG

Die starke Rauchentwicklung sorgte für einen längeren Feuerwehreinsatz im Glashüttenweg. Fotos: Oliver Klink/VG


Text-Nummer: 147841   Autor: VG   vom 14.10.2021 um 17.24 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.