Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Polizei stoppt alkoholisierte E-Scooter-Fahrer

Lübeck - St. Lorenz Nord: Archiv - 29.11.2021, 11.59 Uhr: Am frühen Sonntagmorgen, am 28. November, kontrollierten Beamte des 2. Polizeireviers in der Schwartauer Allee zwei E-Scooter-Fahrer, die in Schlangenlinien unterwegs waren. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht der Alkoholisierung.

Gegen 6.20 Uhr befanden sich die beiden Lübecker, die die Nacht in einer Diskothek verbracht hatten, auf dem Heimweg. Hierzu nutzten diese jeweils einen Leih-Scooter und fuhren damit die Straße Bei der Lohmühle in Richtung Schwartauer Allee. Der vorbeifahrenden Polizeistreife fiel die auffällige Fahrweise der beiden Männer auf, sodass der Verdacht des Fahrens unter Alkoholeinfluss bestand. Bei der Durchführung eines Atemalkoholtests wurde bei dem 24-Jährigen ein Wert von 1,43 Promille und bei dem 25-Jährigen ein Wert von 2,34 Promille gemessen.

Aus diesem Grund wurde die Weiterfahrt untersagt und die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Beide Personen müssen sich nun wegen Verdachts der Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Ein E-Scooter wird rechtlich als Kraftfahrzeug eingestuft, weshalb auch hier die Promillegrenzen gelten. Das bedeutet, dass ab 0,5 Promille Bußgelder, Punkte und Fahrverbote verhängt werden können. Ab einem Wert von 1,1 Promille oder bei 0,3 Promille mit Ausfallerscheinungen kommen sowohl eine Strafbarkeit als auch der Führerscheinentzug in Betracht.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 148682   Autor: PD Lübeck/red.   vom 29.11.2021 um 11.59 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.