Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Perspektive Wiedereinstieg: Erfolgreicher Projektabschluss

Lübeck: Archiv - 12.01.2022, 11.26 Uhr: Das Bundesprogramm des Europäischen Sozialfonds "Perspektive Wiedereinstieg" verabschiedet sich nun, nach mehr als zwölf Jahren. Das Aktionsprogramm wurde durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Auch das Jobcenter Lübeck hat sich in Kooperation mit dem Frauennetzwerk zur Arbeitssituation e.V. erfolgreich an dem Projekt beteiligt.

Zurück in den Beruf oder lieber ganz neu durchstarten? Mit dem Angebot "Leinen los. Perspektive Wiedereinstieg – Potenziale erschließen" wurden viele Frauen bei ihrem persönlichen (Wieder-)Einstieg in den Arbeitsmarkt beraten und begleitet.

Bei der Betreuung von Kindern oder der Pflege von Angehörigen sind es auch heute noch überwiegend Frauen, die ihren Beruf zumindest zeitweise aufgeben. Der anschließende (Wieder-) Einstieg gestaltet sich oft schwer. Denn: Viele und auch gerade alleinerziehende Mütter sind auf familiengerechte Arbeitszeiten und eine gesicherte Kinderbetreuung angewiesen.

Standortleiterin des Frauennetzwerks Lübeck Sarah Teut erinnert sich: "Viele unserer Teilnehmerinnen legten mit der Geburt ihres Kindes eine berufliche Pause ein. Im Laufe der Zeit rückte bei vielen aber der Wunsch nach einer Berufstätigkeit wieder in den Fokus. Sie kamen oft mit vielen Fragen und Unsicherheiten zu uns. Die persönlichen Beratungen sowie EDV-Kurse und Seminare bei uns im Haus gaben den Teilnehmerinnen schlussendlich den nötigen Rückenwind für den beruflichen (Wieder-) Einstieg."

Sarah Teut nimmt viele Eindrücke und Erfolge aus dem Projekt mit und bedankt sich beim Jobcenter Lübeck: "Es war uns in der Zusammenarbeit mit dem Jobcenter immer wichtig, die individuellen Fähigkeiten und Stärken der Teilnehmerinnen zu entdecken und zu festigen. Mit neuen Projekten führt das Frauennetzwerk zur Arbeitssituation e.V. auch zukünftig die Beratung für Frauen zur beruflichen Zukunft fort."

"Das Projekt hat Impulse gesetzt und es geschafft, gut qualifizierte Frauen, die oft viele Jahre unbezahlte Sorgearbeit übernahmen, bei dem Wiedereinstieg in das Berufsleben zu unterstützen. Nicht zuletzt die Coronakrise hat uns gezeigt, wie wichtig es für Frauen ist, eine eigenständige Existenz- und Alterssicherung zu haben", so das Fazit von Joachim Tag, Geschäftsführer vom Jobcenter Lübeck.

Interessierte, die Fragen haben, können gerne Ihre persönliche Ansprechperson im Jobcenter Lübeck kontaktieren sowie sich im Internet unter www.jobcenter-luebeck.de zusätzlich informieren. Das Frauennetzwerk zur Arbeitssituation e.V. ist erreichbar unter 0451/67 88 30 oder luebeck@frauennetzwerk-sh.de.

Praxisnah zum beruflichen Wiedereinstieg: Sarah Teut vom Frauennetzwerk Lübeck, erläutert die wichtigsten Schritte in Workshops. Foto: Frauennetzwerk/Dirk Silz.

Praxisnah zum beruflichen Wiedereinstieg: Sarah Teut vom Frauennetzwerk Lübeck, erläutert die wichtigsten Schritte in Workshops. Foto: Frauennetzwerk/Dirk Silz.


Text-Nummer: 149391   Autor: Jobcenter Lübeck   vom 12.01.2022 um 11.26 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.