Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Historische Fassade des Burgtores wird saniert

Lübeck: Archiv - 10.02.2022, 14.12 Uhr: Nachdem die Durchfahrten und Durchgänge des Burgtores von August bis Mitte Oktober 2021 gereinigt und Instandgesetzt wurden, erfolgt nun in einem 2. Bauabschnitt die Sanierung der nördlichen, stadtauswärts gerichteten Fassaden. Für die Instandsetzung der Fassaden ist eine Entfernung des Fassadenbewuchses (Efeu) sowie eine Rodung des Buschwerkes vor den Fassaden notwendig. Die Rodungsarbeiten finden ab Donnerstag, dem 10. Februar 2022, statt.

Bild ergänzt Text

Die ursprünglich auf das Zöllnerhaus und den Zöllerturm beschränkten Maßnahmen werden nach Abstimmung zwischen dem Gebäudemanagement Lübeck (GMHL), der Unteren Naturschutzbehörde und dem Grünflächenamt auf die gesamte Fassade zwischen Großer Burgstraße und Wakenitzmauer erweitert. Nach der Entfernung des Buschwerkes und des Fassadenbewuchses kann eine Begutachtung des baulichen Zustandes des mittelalterlichen Mauerwerkes stattfinden.

Anschließend können die Sanierungsmaßnahmen im Detail festgelegt und mit der Denkmalpflege abgestimmt werden. Für Anfang März ist eine Gerüststellung am Zöllnerhaus und am Zöllnerturm geplant. Ziel ist es, die Ansicht der Fassaden im historischen Stil wiederherzustellen.

Der bauliche Zustand des mittelalterlichen Mauerwerkes soll geprüft werden.

Der bauliche Zustand des mittelalterlichen Mauerwerkes soll geprüft werden.


Text-Nummer: 149906   Autor: Presseamt Lübeck   vom 10.02.2022 um 14.12 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.