Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

20 Jahre Matthias Klingbeil Galerie

Lübeck - Innenstadt: Archiv - 12.02.2022, 09.03 Uhr: Am 12. März wird in der Engelsgrube 20 gefeiert: Seit 20 Jahren gibt es die farbenfrohe Galerie des Lübecker Malers Matthias Klingbeil. Zum runden Geburtstag wird eine Sonderausstellung eröffnet.

Bild ergänzt Text

Wenn man an einem kalten, regnerischen Tag die Galerie von Matthias Klingbeil in der Engelsgrube betritt, wird das Wetter zur Nebensache, weil eine Vielzahl der schönsten Farbkompositionen das trübe Grau des Februars erhellt. Sieht man genauer hin, entdeckt man kleine und große mit kräftiger Kontur gemalte spannende Motive von Lübeck auf Leinwand, T-Shirts, Postkarten, oder Tassen, mit dem für Matthias Klingbeil typischen Humor gespickt.

1966 in Lübeck geboren wächst Matthias Klingbeil unbeschwert als sportliches Kind auf, spielt Fußball und malt gern. Er wird früh erwachsen und erlernt zunächst das Maurer-Handwerk. Nach dem Zivildienst absolviert er noch eine Ausbildung zum Heilerzieher aufgrund seiner ausgeprägten sozialen Fähigkeiten.

Eine chronische Erkrankung schränkt Matthias Klingbeil stark ein und zwingt ihn zum innehalten. Das Malen wird mehr und mehr zum Mittelpunkt seines Lebens. Er malt gegen die Schmerzen, kann beim Malen entspannen; seine kleine bunte Welt auf Papier wird zu seinem Therapeuten, so dass er bis heute nicht aufgibt.

Matthias Klingbeil lebt lange Jahre in Wohngemeinschaften, bis er sich eine Wohnung in der Innenstadt mit einem Atelier-Zimmer gönnt. Er bewirbt sich bei der „Jahresschau Lübecker Maler und Bildhauer“ und wird aufgenommen. Diese Aufnahme ist ein großer Motivationsschub für ihn, so dass er den Mut findet, einen Raum zum Leben, Arbeiten, Ausstellen und Verkaufen zu suchen. Er findet ihn im offenen Atelier in der Dr. Julius Leber Straße. Dann zieht es ihn für sechs Jahre in die Kupferschmiedestraße/Ecke Fischergrube in ein kleines Atelier. Erneut auf der Suche nach einem schönen Raum zieht Matthias Klingbeil in die kleine Galerie in der Engelsgrube. Mittlerweile sind es zwanzig Jahre, die er als professioneller Künstler tätig ist.

Man steht dort also , staunt noch über die Farbenpracht und die humoresken Holstentore oder die weltberühmten Kirchen um dann auch auf andere, „privatere“ Bilder zu stoßen, die mit sich wiederholenden abstrakten Mustern und Formen faszinieren. Wer echtes Interesse hat, mit dem spricht Matze, wie ihn Freunde nennen, über seine Werke und sein Leben. So erzählt er entwaffnend ehrlich, dass die Lübeck-Motive zunächst den Verkauf seiner Bilder fördern sollten. Aus beiden Richtungen, also zum einen die Lübeck Motive und zum anderen die abstrakten eher privaten Werke resultierend sind sehenswerte Fusionen entstanden. Man lernt einen sensiblen, freundlichen und zurückhaltenden Künstler kennen, der wunderbare Sätze formt wie „ein Bild soll lebbar, aushaltbar, spannend und leicht sein. Es muss arbeiten oder: Großer Spaß auf kleinem Raum“ Seine Wünsche? Eine große Ausstellung, denn er hat Werke für große Räume.

Einen 360 Grad-Einblick in die Werke von Matthias Klingbeil (noch aus dem Atelier in der Dr.-Julius-Leber-Straße) gibt es unter www.360cities.net

Seit 20 Jahren bietet Matthias Klingbeil seine farbenfrohe Kunst an. Fotos: Carolin Müncheberg

Seit 20 Jahren bietet Matthias Klingbeil seine farbenfrohe Kunst an. Fotos: Carolin Müncheberg


Text-Nummer: 149938   Autor: Carolin Müncheberg/red.   vom 12.02.2022 um 09.03 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.