Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Neues Konzept für die Feuerwehr am Flughafen

Lübeck: Archiv - 19.03.2022, 12.55 Uhr: Am Samstagmorgen gegen 9 Uhr heulten die Sirenen am Flughafen Lübeck. Der Flughafen und die Feuerwehr übten gemeinsam den Umgang mit einem großen Schadensfall. Es war der erste Test eines neuen Einsatzkonzeptes.

Bild ergänzt Text

Gegen 9 Uhr wurde der Alarm für die Flughafen Feuerwehr, die Wache 2 der Berufsfeuerwehr und die Freiwilligen Wehren Krummesse und Wulfsdorf/Vorrade ausgelöst. Es sei ein kleines Flugzeug mit acht Personen im Anflug und melde technische Probleme. Nach zehn Minuten standen alle Einsatzkräfte am Terminalgebäude bereit.

Als Ersatz für ein echtes Flugzeug musste ein Bus für die Übung genügen. Das Flugzeug habe noch landen können, sei aber von der Landebahn angekommen und in eine Baustelle geraten. Zwei Bauarbeiter seien schwer eingeklemmt, ein Triebwerk brenne. Wie im Konzept vorgesehen, wurde der Flughafen gesperrt. Die Flughafen-Feuerwehr und eine Freiwillige Feuerwehr gingen zur Brandbekämpfung vor, die Berufsfeuerwehr und die zweite Freiwillige Feuerwehr retteten die Menschen.

Bild ergänzt Text

Nach knapp einer Stunde war der Einsatz abgearbeitet. Nils Lüdemann vom Leitungsdienst der Lübecker Feuerwehr zog eine erste positive Bilanz. Das vorgehen entsprach dem neuen Konzept. Die Übung wird jetzt im Detail ausgewertet, um noch Schwachstellen zu finden. In zwei Jahren steht dann die nächste Übung am Flughafen Lübeck an.

Rund 40 Einsatzkräfte übten am Samstag einen großen Unfall am Flughafen Lübeck. Fotos: JW

Rund 40 Einsatzkräfte übten am Samstag einen großen Unfall am Flughafen Lübeck. Fotos: JW


Text-Nummer: 150625   Autor: VG   vom 19.03.2022 um 12.55 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.