Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

MHL-Präsident Rico Gubler geht nach Bern

Lübeck: Archiv - 19.04.2022, 14.51 Uhr: Rico Gubler verlässt die Musikhochschule Lübeck (MHL) nach über achtjähriger Leitungstätigkeit, um sich neuen Aufgaben in Bern zu widmen. Das gab der 50-Jährige dem Senat der MHL in seiner Sitzung am Dienstag bekannt. Der gelernte Jurist, Saxophonist und Komponist hatte sein Amt im März 2014 angetreten.

Bis Ende Juli wird Präsident Prof. Rico Gubler seine Amtsgeschäfte an der MHL weiterführen. Ab Februar 2023 übernimmt er die Leitung des Fachbereichs Musik an der Hochschule der Künste Bern. Bereits bei seiner Wiederwahl im November 2018 kündigte er an, die erreichten Ziele nun konsolidieren und für eine Nachfolge vorbereiten zu wollen.

Dem gebürtigen Züricher gelang es in seiner Amtszeit, die MHL durch zahlreiche Maßnahmen weiterzuentwickeln. Er baute die Praxismöglichkeiten für MHL-Studierende in Lübeck und Region massiv aus und förderte dabei insbesondere experimentelle Aufführungsformate. Es entstanden viele neue Kooperationen mit Kulturveranstaltern, Studios, Akademien und Wettbewerben. Dabei lag Gubler sowohl die Begabtenförderung als auch die Breitenförderung am Herzen, die sich unter anderem im neugeschaffenen „Kompetenzzentrum für Musikalische Bildung Schleswig-Holstein“ (KMB.SH) spiegelt. Gubler verbesserte die Personalstruktur und das Lehrangebot. Er konnte zusätzliche Mittelbaustellen und Professuren wie Trompete, Bratsche, Klavier, Gitarre und Instrumental- und Gesangspädagogik an der MHL verankern und damit den Anteil des durch Lehrbeauftragte abgedeckten Lehrangebots verringern. Mit den neuen Professuren „Musizierendengesundheit“ und „Digitale Kreation“ gelang es ihm zudem, zukunftsträchtige Themen an der MHL zu etablieren. Unter seiner Ägide wurde das Brahms-Festival weiterentwickelt und zahlreiche interne Prozesse wie das Prüfungssystem und das Campusmanagement optimiert. Die Ziel- und Leistungsvereinbarungen mit dem Land wurden erstmals durch einen in breitem Konsens erarbeiteten Struktur- und Hochschulentwicklungsplan vorbereitet. Auch in Zeiten der Pandemie konnte das Lehrangebot nahezu ohne Einbußen aufrechterhalten und den MHL-Studierenden mit immer wieder angepassten Hygienemaßnahmen der in der Musikausbildung unentbehrliche Präsenzunterricht ermöglicht werden.

Neben Ämtern auf Landes- und Bundesebene war Gubler von 2018 bis 2020 Vorsitzender der Landesrektorenkonferenz der schleswig-holsteinischen Hochschulen und ab 2020 Mitglied im Council der „Association Européenne des Conservatoires, Académies de Musique et Musikhochschulen“ (AEC). Er unterrichtete zudem eine internationale Saxophonklasse, mit der er bei Konzerten vielfach in Erscheinung trat.

An seiner künftigen Tätigkeit reizt Gubler, an einer weitaus größeren Hochschule als der MHL die Zusammenarbeit des Fachbereichs Musik mit anderen Sparten weiterzuentwickeln. Weiterhin wird er die Überführung in einen neu zu bauenden Campus begleiten. „Die Unterstützung, die ich und meine Präsidiumsmitglieder erhalten haben, um das Schiff MHL auf Kurs zu bringen und für die Zukunft in Schleswig-Holstein, in Deutschland und in der internationalen Kooperationslandschaft zu positionieren, war einzigartig“, sagte Gubler rückblickend. Den Mitgliedern des Senates legte er ans Herz, die offene Kommunikation und den fruchtbaren Austausch weiterhin zu pflegen, eine Hochschule sei „eine Demokratie unter dem Brennglas“. Als nächste, besonders wichtige Aufgaben benannte er den Hochschulentwicklungsplan, der die Ziele für die Zukunft der MHL festlegt. Weiterhin sei die Verstetigung finanzieller Mittel wichtig, um das schleswig-holsteinische Hochschulsystem, das im Vergleich immer noch zurückstünde, an andere Bundesländer anzuschließen.

Rico Gubler gibt das Amt als Präsident der Musikhochschule Lübeck Ende Juli ab. Foto: Lutz Roeßler

Rico Gubler gibt das Amt als Präsident der Musikhochschule Lübeck Ende Juli ab. Foto: Lutz Roeßler


Text-Nummer: 151153   Autor: MHL   vom 19.04.2022 um 14.51 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.