Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Impfzentrum zieht ins Haerder-Center

Lübeck: Das Lübecker Impfzentrum wechselt seinen Standort: Bis einschließlich Sonnabend, 14. Mai 2022, sind Corona-Schutzimpfungen unverändert in der Musik- und Kongresshalle (MuK) erhältlich. Ab Mittwoch, 18. Mai 2022, öffnet dann die neue Impfstelle im ersten Stock im Haerder Center, Königstraße 84-96.

Die Öffnungszeiten bleiben gleich: Montags und dienstags geschlossen, mittwochs bis sonnabends von 10.30 Uhr bis 19.30 Uhr. Um Wartezeiten zu vermeiden, sind Terminbuchungen online unter www.impfen-sh.de möglich. Telefonische Buchungen sind nicht möglich. Sonnabends wird ohne Termin geimpft („open house“).

Impfungen werden mit den Impfstoffen Moderna, Biontech und Novavax durchgeführt. In der Impfstelle wird hauptsächlich der Impfstoff von Moderna (Spikevax®) verabreicht. Auffrischungsimpfungen werden den Empfehlungen der ständigen Impfkommission (STIKO) folgend vorgenommen: Für unter 30-Jährige mit dem Impfstoff von Biontech (Comirnaty®).

Willkommen sind in Lübeck alle Menschen mit gültigen Ausweispapieren der Bundesrepublik Deutschland, also nicht nur Lübecker sondern auch Gäste aus der Region. Eine Schutzimpfung erhalten auch geflüchtete Menschen aus der Ukraine. Geimpft werden alle Personen ab 12 Jahren nach einem ausführlichen Impfgespräch. Unter 15-jährige müssen mit einem Erziehungsberechtigten kommen. Die Unterschrift ist von allen Erziehungsberechtigten nötig.

Mitzubringen sind nur ein Ausweisdokument und - wenn möglich - Impfausweis sowie ausgedruckte und ausgefüllte Dokumente für die Impfung mit einem mRNA-Impfstoff (Moderna und Biontech) beziehungsweise proteinbasierten Impfstoff (Novavax). Diese sind online abrufbar unter www.impfen-sh.de.

Der Umzug der Impfstelle ist notwendig, damit der Musik und Kongresshalle als Veranstaltungszentrum alle Räumlichkeiten zur Nutzung wieder zur Verfügung stehen. Die Flächen im Einkaufszentrum bieten ebenfalls die Möglichkeit, dynamisch auf eine Impfnachfrage zu reagieren und so gegebenenfalls durch die Inbetriebnahme von weiteren Impflinien die Kapazität und damit das Impfangebot zu erhöhen.

„Der Hansestadt Lübeck war es wichtig, das Impfangebot weiterhin an einem zentral gelegenen und verkehrstechnisch gut angebundenen Standort anzubieten. Die Räumlichkeiten im Haerder Center erfüllen alle diese Voraussetzungen. Auch Menschen mit Mobilitätseinschränkungen können diesen Standort Dank der Barrierefreiheit problemlos erreichen. Auf eine mögliche steigende Nachfrage kann flexibel reagiert werden, so dass jederzeit das Impfangebot der Notwendigkeit und Nachfrage angepasst werden kann“, begründet Bürgermeister Jan Lindenau die Standortwahl.

„Die Ärzte und die Mitarbeiter der Johanniter freuen sich darauf auch in der neuen Impfstelle den Lübecker Bürgern Erst-, Zweit- und Bosterimpfungen anbieten zu können“, ergänzt Dr. Ralf Staiger von der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein. „So leisten wir einen dauerhaften Beitrag die Pandemie weiter einzudämmen und uns auf den kommenden Herbst vorzubereiten, der uns sicherlich vor neue Herausforderungen stellen wird.“

Das Impfzentrum zieht von der MuK ins Haerder-Center.

Das Impfzentrum zieht von der MuK ins Haerder-Center.


Text-Nummer: 151617   Autor: Presseamt Lübeck   vom 11.05.2022 um 12.32 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.


Kommentare zu diesem Text:

S.Heinze

schrieb am 11.05.2022 um 12.46 Uhr:
Im Prinzipeine gute Idee.Es wurde aber wieder nicht bedacht das es auch Menschen mit Bewegungseinschränkungen oder Behinderung gibt.Diese sind auf Auto und Parkplatz angewiesen was jetzt wieder nur über Umwege und Teures Parken im Parkhaus möglich ist,sofern ein Platz vorhanden ist.
Schade das daran wieder mal nicht gedacht wurde

Uwe-Jens Iwers

schrieb am 11.05.2022 um 13.03 Uhr:
Die Erreichbarkeit des Impfzentrums in der MUK ist deutlich besser als in des Innenstadt. Einwohner, die körperlich, oder aufgrund langer Wege nicht mit dem Fahrrad fahren können und bei denen auch kein Bus in erreichbarer Nähe hält, werden vorsätzlich durch Parkplatzreduzierung, Staubildung durch Einengung von Hauptverkehrsstraßen, teure Bußgelder auch bei geringfügiger Parkzeitüberschreitung, usw., ausgegrenzt. Autofahrer sind ja Umweltschweine.

Salzi

schrieb am 11.05.2022 um 14.51 Uhr:
@Uwe-Jens Iwers
Stimmt. Die beschriebenen Personen sollten dann eh lieber mit dem Taxi fahren.

Jörg

schrieb am 11.05.2022 um 14.58 Uhr:
Immer ist ein Haar in der Suppe zu finden🙄
Ich schätze 90 % aller Impflinge gehen zum Hausarzt.
Die Menschen mit Handycap sind eh engmaschig durch diesen betreut und sind sicher vorher auch nicht ins Impfzentrum gefahren.
Das Impfen ist stark rückläufig.
Die MUK wird wieder für ihren ursprünglichen Zweck benötigt.
Ausstellungen,Konzerte,Messe etc.pp.
Und das wird auch Zeit🙏

Heinz S.

schrieb am 11.05.2022 um 17.30 Uhr:
@S.Heinze
Die schlechte Erreichbarkeit des Haerder-Centers gilt allenfalls für die Anfahrt mit dem eigenen PKW. Wer als mobilitätseingeschränkter Mitbürger mit dem eigenen Fahrzeug anreist, findet - wenn er nicht ohnehin Anrecht auf einen Behindertenparkplatz hat - eine Parkmöglichkeit direkt im Haerdercenter. Des Weiteren Impfen auch immer noch zahlreiche Hausärzte, von denen viele über Barrierefreie Praxen verfügen

Stiller Beobachter

schrieb am 11.05.2022 um 23.24 Uhr:
Wie schon die Vor-Kommentatoren angemerkt haben, gibt es neben dem Impfzentrum ja auch die Hausärzte und - das hat noch keiner erwähnt - die allgemeinen, offenen Impfaktionen.
Aktuell ist mindestens einmal pro Woche im Citti-Park eine offene Impfaktion, welche behindertengerecht und mit eigenem PKW erreichbar ist.

So als Hinweis in anderer Sache: Auch wenn es für eine Person keine STIKO Empfehlung für die 4. Impfung gibt, kann dennoch jede/r eine in SH bekommen. Zwar bekommt man nur mit STIKO-Empfehlung einen Termin unter impfen-sh, aber die offenen Impfaktionen sind für wirklich alle offen, deren 3.-Impfung mindestens 3 Monate her ist.

Thomas

schrieb am 11.05.2022 um 23.44 Uhr:
Find ich gut!
Anregung: Bei HL-live auch mal einen "Like-Button einfügen".
Vielleicht?