Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Johannßen: Inflation sofort bekämpfen!

Lübeck: Archiv - 15.05.2022, 15.22 Uhr: Die Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) Lübeck fordert angesichts der Rekordinflation eine spürbare Entlastung der Bürger und Betriebe. „Wir erleben den größten Teuerungsschub seit 40 Jahren. Die Bundesregierung muss jetzt alles daran setzen, diese brutale Preissteigerung zu bekämpfen“, fordert Sven Johannßen, Kreisvorsitzender der MIT Lübeck.

Die MIT unterstütze deshalb einen entsprechenden Antrag zur Inflationsbekämpfung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, der am 12. Mai 2022 im Bundestag debattiert wurde. Darin würden sich viele MIT-Kernforderungen wiederfinden, etwa die Beseitigung schleichender Steuererhöhungen („kalte Progression“), befristete Energie-, Strom und Umsatzsteuersenkungen, eine Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren, der Abbau von Bürokratie sowie Anreize für Innovation und Investition in der privaten Wirtschaft.

Johannßen erklärt dazu:

(")Dieser Schutzschirm ist dringend nötig. Bei einer Rekordinflation von mehr als sieben Prozent löst sich bei jedem Arbeitnehmer ein Monatsgehalt in Luft auf. Die Ampel darf die Bürger jetzt nicht im Regen stehen lassen.

Die Betriebe drohen zu ersticken unter den galoppierenden Teuerungslasten, während der Finanzminister gleichzeitig die Augen reibt bei heftig sprudelnden Steuereinnahmen, angesichts der prozentual mit der Teuerung wachsenden Einnahmen-Überschüsse. Diese Art der Steuermehreinnahmen in noch vor kurzer Zeit ungeahntem Ausmaß ist sofort zu stoppen und zurück zu fahren. Es handelt sich dabei quasi schlicht um erhebliche Steuererhöhungen.

Die MIT Lübeck fordert den Finanzminister und den Wirtschaftsminister zur sofortigen Umkehr und den Stopp dieses Abkassierens der Bürger und der Betriebe auf.(")

Sven Johannßen, Kreisvorsitzender der MIT Lübeck, fordert einen sofortigen Stopp der kalten Progression.

Sven Johannßen, Kreisvorsitzender der MIT Lübeck, fordert einen sofortigen Stopp der kalten Progression.


Text-Nummer: 151692   Autor: MIT/red.   vom 15.05.2022 um 15.22 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.