Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Zweiter Platz beim Klimaretter-Award für das UKSH

Lübeck: Archiv - 19.05.2022, 12.48 Uhr: Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) hat beim Klimaretter-Award 2022 der Stiftung viamedica erneut den zweiten Platz in der Kategorie Großunternehmen belegt. Für das Projekt „Klimaretter – Lebensretter“ haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des UKSH eine Vielzahl von Maßnahmen, wie Umstieg auf vegetarisches Essen oder öfters mal aufs Rad steigen, umgesetzt.

„Eine fantastische Leistung, die unsere Mitarbeitenden in den vergangenen knapp drei Jahren geleistet haben. Insgesamt konnten wir 138.649 Kilogramm CO2 einsparen – alleine im vergangenen Jahr 2021 waren es ca. 50.000 Kilogramm CO2. Ein wirklich tolles Ergebnis und ich freue mich, dass wir weiterhin Teil dieses großartigen Projektes sind und als größter Arbeitgeber in Schleswig-Holstein mit einfachen Mitteln zum Schutz des Klimas beitragen“, sagt Prof. Dr. Jens Scholz, Vorstandsvorsitzender (CEO) des UKSH.

Das Projektjahr 2020/21 stand unter dem Motto „Das UKSH radelt einmal um die Welt“. Das Ziel: Alle UKSH-Klimaretterinnen und Klimaretter radeln vom 1. September 2020 bis 31. August 2021 einmal um die Welt. Dies entspricht 40.000 Kilometern und bedeutet eine CO2-Einsparung von 6.800 Kilogramm. Unerheblich dabei: Wo und wann aufs Fahrrad gestiegen wurde, ob der Weg zur Arbeit oder in der Freizeit – Kilometer konnten überall gefahren werden. „Die UKSH-Klimaretter sind sogar fast zweimal um die Welt geradelt. Ein gemeinsames Zeichen für den Klimaschutz“, sagt Wilken Jöns, Dezernat Facility Management und Verantwortlicher für das Klimaretter-Projekt am UKSH. „76.692 Kilometer wurden im Aktionszeitraum zurückgelegt und dabei 13.038 Kilogramm CO2 eingespart, ein bemerkenswertes Ergebnis aller Beteiligten.“

Insgesamt unterstützen derzeit 678 UKSH-Beschäftigte das Projekt "Klimaretter - Lebensretter". Das vom Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative geförderte Projekt wurde vor rund drei Jahren von der Stiftung viamedica initiiert, um die Beschäftigten im Gesundheitswesen für mehr Klimaschutz zu sensibilisieren. Der Klimaretter-Award wird jährlich von der Stiftung viamedica an die im Projekt aktivsten Akteure der Gesundheitsbranche vergeben. Bereits beim Klimaretter-Award 2020 belegte das UKSH in der Kategorie Großunternehmen den zweiten Platz.

Ein wesentlicher Baustein zum Klimaschutz ist ein nachhaltiges Mobilitätsmanagement am Klinikum. So wurden beispielsweise an beiden Campi die Ladestationen für Elektrofahrzeuge ausgebaut und seit 2022 bezuschusst das UKSH das ÖPNV-Jobticket des NAH.SH mit dem Höchstsatz. In den kommenden Jahren soll sich darüber hinaus die Radverkehrsinfrastruktur verbessern, um den Umstieg der UKSH Beschäftigten auf klimaneutrale Verkehrsformen zu erleichtern.

Das UKSH belegte bei den Großunternehmen den zweiten Platz beim Klimaretter-Award.

Das UKSH belegte bei den Großunternehmen den zweiten Platz beim Klimaretter-Award.


Text-Nummer: 151779   Autor: UKSH   vom 19.05.2022 um 12.48 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.