Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Lindenau eröffnet Hansetag in Neuss

Lübeck: Archiv - 22.05.2022, 14.32 Uhr: Die rheinische Hansestadt Neuss lädt vom 26. bis 29. Mai 2022 zum 42. Internationalen Hansetag unter dem Motto „Im Fluss der Zeit“ ein. Über 90 Hansestädte und rund 200.000 Gäste aus dem In- und Ausland werden erwartet, um gemeinsam das hansische Kulturerbe zu feiern. Am Donnerstagabend wird der Hansetag vom Neusser Bürgermeister, Reiner Breuer, und dem Vormann der Hanse, Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau, feierlich eröffnet. Schirmherr der Veranstaltung ist Bundespräsident Steinmeier.

„Der Städtebund lebt von den persönlichen Begegnungen der Menschen aus den Hansestädten. Deshalb freue ich mich besonders, dass der Hansetag in diesem Jahr zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie wieder in gewohnter Form stattfinden kann“, so Vormann Jan Lindenau.

Auf dem viertägigen Festprogramm stehen weit über 200 Einzelveranstaltungen rund um Musik, Geschichte, Kunst und Kultur aus den Hansestädten. Herzstück des Programms ist der Hansemarkt, auf dem sich die teilnehmenden Städte mit handwerklichen Produkten, typischen kulinarischen Spezialitäten sowie touristischen Informationen präsentieren. Ein gesonderter FairTrade-Markt bietet fair gehandelte Produkte an.

Neben dem öffentlichen Programm ist der Hansetag auch ein Ort der Begegnung und des Austauschs für die Mitglieder des Städtebundes, die in Arbeitsgruppen und Gremiensitzungen zusammenkommen. Höchstes Beschlussgremium ist die Delegiertenversammlung: Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Neuwahl des Hanse-Präsidiums, die Schaffung einer Projektgruppe zum Thema Nachhaltigkeit und die Aufnahme neuer Mitgliedsstädte. Beworben haben sich in diesem Jahr die Stadt Dinslaken aus Nordrhein-Westfalen sowie die niederländische Stadt Zaltbommel.

Die Ausstellung „HANSEartWORKS“, mittlerweile ein fester Bestandteil des Hansetages, steht dieses Jahr ganz im Zeichen der Performancekunst: Künstler:innen aus 13 Städten des Hansebundes erschließen sich den Neusser Stadtraum rund um die Alte Post mit unterschiedlichsten Aktionen. Für Lübeck ist Janine Gerber mit einer Papier-Raum-Performance dabei. Das Youth Hansa-Programm widmet sich den Themen Abenteuer, Nachhaltigkeit und Wirtschaft. Die Jugendlichen aus den Hansestädten lernen dabei den Wirtschaftsstandort Neuss sowie die kulturelle Vielfalt der Stadt kennen. Abenteuerlich wird es für die Junghanseat:innen bei einer Rafting Tour auf der Erft.

Angeführt von Vormann Jan Lindenau ist die Lübecker Delegation von Donnerstag bis Sonntag zu Gast im Rheinland. Als Delegierte der Fraktionen vertreten Silke Mählenhoff (Die Grünen) und Thomas Leber (FDP) die Hansestadt, als Jugenddelegierte sind Louisa Wees und Julius Lobe dabei. Auch Stadtpräsident Klaus Puschaddel, die beiden ehemaligen Bürgermeister und Ehrenhanseaten Michael Bouteiller und Bernd Saxe, Jutta Zachow (HanseGilde) sowie Katrin Kreide und Stefanie Bischof (Hansebüro) reisen nach Neuss. Die Lübeck und Travemünde Marketing GmbH, das Europäische Hansemuseum, das Hansevolk zu Lübeck und das Troubaduo sind ebenfalls auf dem Hansetag vertreten.

Weitere Informationen zum Städtebund Die Hanse und zum Hansetag sind online abrufbar unter www.hanse.org

Jan Lindenau, Vormann der Hanse, bei der Eröffnung des Hansetages in Brilon im Jahr 2020. Foto: Hansestadt Lübeck

Jan Lindenau, Vormann der Hanse, bei der Eröffnung des Hansetages in Brilon im Jahr 2020. Foto: Hansestadt Lübeck


Text-Nummer: 151823   Autor: Presseamt Lübeck   vom 22.05.2022 um 14.32 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.