Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Flächennutzung: CDU sieht Lübeck als Oberzentrum

Lübeck: Archiv - 25.05.2022, 11.17 Uhr: Wie werden Lübecks Flächen in Zukunft genutzt? Mit dieser Frage setzt sich die Lübecker Politik seit einiger Zeit auseinander. Die CDU habe, laut eigener Aussage, zum Flächennutzungsplan klare Vorstellungen. Nachhaltige Politik und die Sicherung finanzieller Handlungsfähigkeit sollen für Bürgerinnen und Bürger ein lebenswertes Lübeck hervorbringen. Lübeck soll dabei als Hochschul- und Wirtschaftsstandort gestärkt werden.

"In Lübeck sind wichtige Infrastrukturen bereits in einer gewissen Größenordnung vorhanden. Wir sehen bei der zukünftigen Flächennutzungsplanung die Stadt Lübeck als Oberzentrum für die Region. Für eine sinnvolle Flächennutzung müssen urbane Zentren gestärkt und ländliche Regionen geschützt werden. Mit drei Hochschulen ist Lübeck bereits jetzt ein Oberzentrum für Wissenschaft in der Region", erklärt Oliver Prieur, Fraktionsvorsitzender der CDU.

Die CDU setze sich dafür ein, Flächen im inneren Lübecker Stadtgebiet für das Wohnen und Gewerbe zu nutzen. Oliver Prieur: "Wir möchten mit dieser Strategie erreichen, dass in ländlichen Gebieten keine Flächen mehr versiegelt werden. Es muss unser Ziel sein, hier mehr Flächen zu renaturieren. Auch wenn in Lübeck damit nicht ganz die angedachten Prozentzahlen für Flächenversiegelungsstopp erreicht werden können, haben wir gemeinsam mit der SPD erkannt, dass diese Strategie in ihrer Gesamtheit zielführend ist. Wenn erreicht werden kann, dass in Lübeck als Oberzentrum gewohnt und gearbeitet wird, gibt es weniger Pendlerverkehre und dafür eine stärkere Nutzung des ÖPNV und mehr Radverkehre. Es ist wichtig, beim Flächennutzungsplan über Städte- und auch Landesgrenzen hinaus zu denken und eine sinnvolle Nutzung der Flächen anzustreben. Gewerbegebiete im ländlichen Raum hingegen sorgen für mehr Pendlerverkehr."

Mit dieser Strategie werde die Stadt Lübeck mit ihrer vorhandenen Infrastruktur als Oberzentrum gestärkt. Bei der Ausarbeitung des Flächennutzungsplans für die Hansestadt Lübeck müsse eine ganzheitliche Betrachtung mit Land und Bund stattfinden. "Wir können in Lübeck unseren Teil für eine nachhaltige und sinnvolle Flächennutzung beitragen. Der Dialog mit der Landesregierung ist hierbei enorm wichtig, um über die Städtegrenzen hinaus sinnvolle Entscheidungen zu treffen", so Prieur.

Die CDU verfolge mit "ihren Beiträgen zum Flächennutzungsplan das Ziel, ein lebendiges und lebenswertes Lübeck zu gestalten, in dem Ökologie und Ökonomie in Einklang gebracht werden".

Im O-Ton: Oliver Prieur.

Oliver Prieur betonte, die hohe Bedeutung, die der Dialog mit der Landesregierung bei dem Thema habe.

Oliver Prieur betonte, die hohe Bedeutung, die der Dialog mit der Landesregierung bei dem Thema habe.


Hier hören Sie den Originalton:

Text-Nummer: 151887   Autor: CDU-Fraktion/red.   vom 25.05.2022 um 11.17 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.