Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Arbeitslosigkeit: So niedrig wie vor 40 Jahren

Lübeck: Archiv - 31.05.2022, 10.35 Uhr: Im Bezirk der Arbeitsagentur Lübeck, der die Hansestadt Lübeck und den Kreis Ostholstein umfasst, ist die Arbeitslosigkeit im Mai 2022 weiter gesunken. Insgesamt waren noch 12.538 Personen als arbeitslos gemeldet. Das waren 299 (2,3 Prozent) weniger als im Vormonat und beachtliche 2.904 (18,8 Prozent) weniger als noch im Vorjahr. 8.402 Arbeitslose davon waren in Lübeck gemeldet. Hier ging die Zahl um 65 (0,5 Prozent) zum Vormonat und um 1.501 (15,2 Prozent) zum Vorjahr zurück.

Die Arbeitslosenquote in Lübeck blieb unverändert zum Vormonat bei 7,3 Prozent und ging um 1,3 Prozentpunkte zum Vorjahr zurück. Die Arbeitslosenquote im Bezirk insgesamt ging um 0,1 Prozentpunkte zum Vormonat und um 1,3 Prozentpunkte zum Vorjahr auf 5,7 Prozent zurück.

"Der Arbeitsmarkt zeigt sich weiterhin stabil und die Arbeitslosigkeit bleibt so niedrig wie vor 40 Jahren. Viele Unternehmen suchen qualifizierte Mitarbeitende. Wichtig ist es, bei der Stellenbesetzung alle Potenziale zu berücksichtigen. Eine für Unternehmen interessante Gruppe, ist die der Alleinerziehenden. Im Agenturbezirk waren 2021 im Jahresdurchschnitt 1.188 Alleinerziehende arbeitslos gemeldet, 838 davon in der Hansestadt Lübeck und 350 im Kreis Ostholstein. Viele von ihnen haben eine betriebliche Ausbildung oder einen akademischen Abschluss und suchen eine Vollzeitstelle", erklärt Markus Dusch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Lübeck. "Um Alleinerziehende und Berufsrückkehrende mit Unternehmen zusammenzubringen, haben Arbeitsagentur und Jobcenter Lübeck gemeinsam mit dem Frauenbüro der Hansestadt Lübeck sowie Betrieben des Projektes MARZIPAN (Mit Alleinerziehenden richtig zur Integration – Potenzial für den Arbeitsmarkt nutzen) eine Open-Air-Messe organisiert. Am 15. Juni 2022 von 10 bis 14 Uhr können Besuchende im Innenhof der Arbeitsagentur Lübeck mit Unternehmen in Kontakt treten und sich an Infoständen zu Themen wie Teilzeit-Ausbildung, Kindertagespflege und Wiedereinstieg ins Berufsleben beraten lassen. Alleinerziehende ebenso wie Berufsrückkehrende aus Lübeck und Umgebung sind herzlich willkommen“, lädt Dusch ein.

2.104 Arbeitslose und damit 116 (5,2 Prozent) weniger als im Vormonat und 782 (27,1 Prozent) weniger als im Vorjahr waren in Lübeck dem Rechtskreis des SGB III ("Arbeitslosengeld I") zuzuordnen.

Beim Jobcenter Lübeck (Rechtskreis SGB II, "Hartz IV") waren im Mai 2022 6.298 Arbeitnehmende arbeitslos gemeldet, das waren 51 (0,8 Prozent) mehr als im April 2022 und 719 (10,2 Prozent) weniger als im Mai 2021. Künftig werden die Jobcenter für die Betreuung von Menschen zuständig sein, die seit Februar 2022 aus der Ukraine nach Deutschland geflüchtet sind. Der Wechsel ukrainischer Geflüchteter aus dem Asylbewerberleistungsgesetz in das SGB II ist möglich, nachdem die zuständigen Ausländerbehörden einen Aufenthaltstitel (nach § 24 Abs. 1 AufenthG) erteilt oder eine Fiktionsbescheinigung (nach § 81 Abs. 5 i.V.m. Abs. 3 AufenthG) ausgestellt haben. Erste Meldungen würden in den Jobcentern bereits vorliegen.

In der Hansestadt Lübeck wurden 1.805 Ausbildungsstellen zur Besetzung angeboten, 69 mehr als im Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig haben 1.031 Bewerbende die Berufsberatung bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz eingeschaltet, 29 mehr als im Vorjahr. Im Mai 2022 waren 540 Jugendliche noch auf der Suche und 1.060 Stellen nicht besetzt. Damit kommen derzeit 2,0 Stellen auf einen Bewerber (Vorjahr 1,8).

"Die Bewerbungsverfahren um Ausbildungsstellen gehen in die entscheidende Phase. Wer noch auf Ausbildungssuche ist, sollte jetzt besonders aktiv seine Chancen suchen und dabei aufgeschlossen gegenüber passenden Alternativen sein. In Lübeck und Ostholstein gibt es neben den bekannten Ausbildungsberufen viele interessante Möglichkeiten, an die oft gar nicht gedacht wird, wie zum Beispiel Bachelor of Arts (BA) – Fitnessökonomie, Bootsbauer, Fachinformatiker Daten- und Prozessanalyse, Hörakustiker, Kaufmann/-frau für E‑Commerce, Metallbauer Konstruktionstechnik, Oberflächenbeschichter oder Verfahrenstechnologe - Müllerei, um nur einige zu nennen. Nutzen Sie den Vermittlungstag am 13. Juni mit den Kammern und informieren Sie sich zu den vielfältigen Chancen auf unserem Ausbildungsmarkt", empfiehlt Markus Dusch.

Auch im Mai 2022 haben sich die positiven Entwicklungen am Lübecker Arbeitsmarkt weiter fortgesetzt.

Auch im Mai 2022 haben sich die positiven Entwicklungen am Lübecker Arbeitsmarkt weiter fortgesetzt.


Text-Nummer: 151975   Autor: Agentur für Arbeit L./r   vom 31.05.2022 um 10.35 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.