Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Corona-Inzidenz steigt in Lübeck deutlich auf 802,4

Lübeck: Über das Wochenende bis zum frühen Montagabend wurden in Lübeck 680 neue Corona-Infektionen bestätigt. Vier Lübecker mit Corona wurden stationär im Krankenhaus aufgenommen. Die Zahl der neuen Fälle pro Woche und 100.000 Einwohner ("Inzidenz") steigt in Lübeck gegenüber Freitag von 687,5 auf 802,4.

Die Hospitalisierungs-Inzidenz für Schleswig-Holstein ist von 4,95 auf 4,40 gesunken. Sie bleibt in der "Warnstufe 1". 286 (+34 gegenüber Freitag) Schleswig-Holsteiner befinden sich mit Corona im Krankenhaus, 18 (+6) davon auf Intensivstationen, 7 (+2) werden beatmet. Landesweit gab es einen Todesfall eines Corona-Patienten.

Die offiziellen Inzidenzen für die Umgebung am Montagabend:

Ostholstein 639,2 (Freitag 664,6)
Stormarn 615,1 (Freitag 634,3)
Herzogtum Lauenburg 607,6 (Freitag 565,4)
Nordwestmecklenburg 446,3 (Freitag 425,4)

Schleswig-Holstein 747,4 (Freitag 735,1)

In diesem Sommer bleibt die Virenbelastung hoch.

In diesem Sommer bleibt die Virenbelastung hoch.


Text-Nummer: 152345   Autor: VG   vom 20.06.2022 um 18.35 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.


Kommentare zu diesem Text:

Lübecky

schrieb am 20.06.2022 um 20.18 Uhr:
Die Inzidenz steigt, aber die Bürgertests werden abgeschafft. Finde den Fehler.

Da wir die Inzidenz ja blitzschnell fallen! So was schönes aber auch. Hat Trump ja auch schon so gemacht…

Andre

schrieb am 20.06.2022 um 22.13 Uhr:
Wieso finde den Fehler? Die ganzen unbedeutenden veröffentlichen Zahlen sind falsch, das ist der Fehler, hinzu kommt, daß es keinen Menschen mehr intressiert, die Berichte über Inzidenzen sollten Deutschlandweit komplett eingestellt werden.

Ruth Kock

schrieb am 20.06.2022 um 23.28 Uhr:
@ Lübecky, 4 Personen sind MIT nicht WEGEN Corona in die Klinik gekommen! Finden Sie den Unterschied.

Otto Schneider

schrieb am 21.06.2022 um 05.40 Uhr:
@ Andre

Frei nach Bertolt Brecht :
"Wenn man wrgschsut, ist es trotzdem noch da"

Selbstverständlich könnte man überall die wichtigen Belange wie Gesundheitsfürsorge etc nicht mehr berichten.
In welchen Zeiten landen wir dann!?!

Ist es nicht gerade jetzt im digitalen Zeitalter eine gute Chance, die neutralen Aspekte der Wissenschaftler:innen zu erfahren!?!

Politik und Wirtschaft haben ganz andere Ziele als nur das "Wohl" der Bürger:innen.
Darüber dürften wir uns wohl einig sein, oder?

Aus den Informationen der Wissenschaft kann schließlich Jede:r seine/ihre eigene Schlüsse ziehen.

Das macht doch die freie, demokratische Gesellschaft aus.

Micha

schrieb am 21.06.2022 um 06.58 Uhr:
...wenn die Zahlen denn falsch sind und sie NIEMANDEN interessieren, warum lesen Sie sie denn und kommentieren Sie die Leute, die etwas dazu schreiben, Andre?

Brummbär

schrieb am 21.06.2022 um 08.25 Uhr:
Na, das mit den Tests ist doch ziemlich hinfällig. Es testet sich eh kaum noch jemand. Und die meisten Infektionen werden auch bei entsprechenden Symptomen nicht mehr offiziell erfasst. Würde mich nicht wundern, wenn wir mittlerweile eine Dunkelziffer von mindestens 3 haben.

Eigentlich sind wir schon in der endemischen Phase, die Politik und einige Bürger weigern sich nur, das zu akzeptieren. Ein Blick ins Ausland zeigt, dass es auch anders geht.

Sonja Funk

schrieb am 21.06.2022 um 09.19 Uhr:
Sommergrippe oder doch Corona ? Wer sich testet , wird's sehen !Von wegen nicht mehr über Corona berichten , da ist man wie die 3- Affen ! Bitte geht euch Impfen lassen ! Egoismus ist kontraproduktiv !Wer zuletzt heult , ist selbst schuld

Andre

schrieb am 21.06.2022 um 11.29 Uhr:
@Micha,natürlich lese ich die Berichte hier, trotzdem sind die Zahlen falsch, Sonntag hatten wir 2 Infizierte in ganz Deutschland, so ein dummes Zeug braucht man doch nicht verbreiten,aber einige sind ja geil auf die Zahlen.

Zacki

schrieb am 21.06.2022 um 13.45 Uhr:
# Andre
Geil auf Zahlen ?
Hier mal das Entprodukt seit dem die totale Selbstverantwortung grassiert
337 Opfer allein in S^H.
Dazu nochmal einige Long Covid Patienten mehr.
Opfer die in unerträglicher Ignoranz hier von den Verkündern der " nur Mit" Idiologie verharmlost werden.
Die Welle die ja so nie kommen sollte.Todesraten die so nicvt nötig wären und eine sich selbst und andere belügende Politik die meint es wird sich schon von selbst regeln.
Erst wenn die Einschläge näher kommen wird wieder gehandelt oder nicht.
Die schöne Durchseuchung wird es nicht richten, nicht in den nächsten Jahren.jedenfalls.
Wer also meint das sich 100 000sende Infektionen irgendwie lohnen irrt gewaltig.
Aber genau diese Leute sollten den Preis ihres Irrglaubens mal zahlen,wetten das sich plötzlich die Meinung ändert.

Andre

schrieb am 21.06.2022 um 15.36 Uhr:
@Zacki, Sie haben richtig gelesen, heute 800,morgen 600,übermorgen 1000,total lächerlich, den Mist glauben wohl tatsächlich noch Einige.

Steph

schrieb am 21.06.2022 um 16.31 Uhr:
@Zacki,und ohne Selbstverantwortung hätten die 337 Menschen noch gelebt? Tatsächlich Dein Ernst? Naja.... Irrglaube ist ja auch ein Glaube.

Sebastian Berger

schrieb am 21.06.2022 um 17.12 Uhr:
Zacki, das Virus ist gekommen um zu bleiben. Sollen wir nach ihrer Strategie bis ans Lebensende eine Maske tragen oder uns einsperren?

Die Krankenhäuser sind nicht ausgelastet, die Strategie läuft dahin, schwerere Fälle mit Medikamenten zu behandeln. BA.5 wird auch nicht die letzte Variante sein.

Also was ist ihre Strategie auf Zeit? Bedenken sie auch Erkrankungen, die erst mit Corona entstehen? Es gibt jetzt schon keine Plätze mehr für psychische Erkrankungen.
Wir soll es also weiter gehen?

R. Rohleder

schrieb am 22.06.2022 um 19.24 Uhr:
Wie war das nochmal letztes Jahr:

Die Inzidenz sollte nicht mehr als Maßstab für das weitere Handeln angesehen werden, sondern die Hospitalisierungen und die Anzahl der "ernsthaft Erkrankten?"

Das hatte Prof Klaus Stöhr bereuts festgestellt udn geäußert. Herr Lauterbach ist da wider ein Jährchen später `dran.

Da müssen einige unter Vergesslichkeit leiden.