Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

WindArt: Neue Skulpturen in Travemünde

Lübeck - Travemünde: Travemünde ist um eine Attraktion reicher: Vier von fünf neuen Skulpturen der 14. WindArt wurden am Wochenende am Grünstrand/Mövenstein in Travemünde vom Künstler Andreas Liebelt aus Kiel installiert. Die neue Skulptur "ZierFisch" ergänzt das bereits bestehende Ensemble des Künstlers von "Spiel mit dem Wind", "Windsegel" und "Chaospendel". Auf einem über 2 Meter hohen Stahlsockel, der noch durch Witterungseinflüsse anrosten wird, ist die Fisch-Skulptur aus Edelstahl installiert.

Aus Edelstahl in Form gepresste Löffel drehen sich - vom Wind angetrieben - um eine Achse. Sie sind eingerahmt von einem Fischkopf und Fischschwanz, die dafür sorgen, dass sich die Skulptur immer im Wind ausrichtet. Durch die auf dem Sockel fest montierte Windrose, ist die aktuelle Windrichtung jederzeit abzulesen. Die 14. WindArt ist jetzt so zu sagen "eingenordet".

In den nächsten Wochen wird noch die fünfte Skulptur, "DenkMal" von Rainer Wiedemann aus Lübeck und Schüler des TraveGymnasiums Lübeck folgen. Ein Besuch des SkulpturenWalk, umsonst und draußen, lohnt sich aber natürlich bereits jetzt schon.

Ein ZierFisch zeigt auf der WindArt jetzt die Windrichtung an. Foto: VKKT.

Ein ZierFisch zeigt auf der WindArt jetzt die Windrichtung an. Foto: VKKT.


Text-Nummer: 152359   Autor: VKKT/Red.   vom 21.06.2022 um 11.42 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.


Kommentare zu diesem Text:

johann gaedeke

schrieb am 22.06.2022 um 05.58 Uhr:
leider sind die Windrichtungen falsch. 10 m weiter sind sie richting in der Pflasterung der Promenade zu sehen!