Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Benzinpreise: Durchschnitt sinkt unter die 1,80 Euro

Lübeck: Die sinkenden Preise an den Zapfsäulen haben sich in der letzten Juliwoche noch einmal deutlich stabilisiert. Der Durchschnittswert aller Lübecker Tankstellen zum Ablesezeitpunkt 18 Uhr am jeweiligen Tag ist in den letzten Tagen unter den Wert von 1,80 Euro gefallen. Das ist der niedrigste Wert seit Einführung des Tankrabatts von 35,2 Cent pro Liter Superbenzin E5 am 1. Juni dieses Jahres.

Bild ergänzt Text

Bei der Betrachtung des Tagesverlaufes fällt auf, dass es offenbar am günstigsten ist, abends nach 18 Uhr noch einmal an die Tankstelle zu fahren. Das allgemeine Preisniveau in Lübeck ist in diesem Zeitraum deutlich am günstigsten. Zwischen 18 Uhr und 22 Uhr unterscheiden sich die im Tagesverlauf günstigsten Preise meist nur um 1 bis 2 Cent pro Liter, bezogen auf die ausgewählte Tankstelle. Der Unterschied zwischen der günstigsten und der teuersten Tankstelle in Lübeck liegt dann auch nur noch bei 4 bis 5 Cent.

An den internationalen Märkten gibt es wenig Veränderung. Der Preis für ein Barrel Rohöl der Marke Brent wird weiterhin mit etwa 110 Dollar notiert. Der Euro ist gegenüber dem Dollar weiterhin schwach. Von daher gibt es über die Rahmenbedingungen zurzeit keine weitere Entlastung für die Verbraucher.

Die Benzinpreise sind im Juli weiter gefallen. Foto, Grafik: Harald Denckmann

Die Benzinpreise sind im Juli weiter gefallen. Foto, Grafik: Harald Denckmann


Text-Nummer: 153101   Autor: Harald Denckmann   vom 31.07.2022 um 21.51 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.