Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Glanzvoller Abschied von der Travemünder Woche

Lübeck - Travemünde: Mit dem Durchzug eines breiten Regengebietes und einer Kaltfront endete das überwiegend sonnige und sommerliche Wetter der Travemünder Woche. Den Höhepunkt bildete am Abend das große Höhenfeuerwerk über der Nordermole.

Bild ergänzt Text

Bürgermeister der Hansestadt Lübeck Jan Lindenau konnte viele Gäste auf der Abschlussveranstaltung der Travemünder Woche auf der Passat begrüßen. Er bedankte sich bei den vielen nebenamtlichen Helferinnen und Helfern, bei den Förderern, Unterstützern und Spendern, welche die Travemünder Woche überhaupt erst möglich machen. Er hob dabei besonders den Verein „Rettet die Passat e.V.“ hervor, die mit hohen Beträgen die Sanierung der Decks ermöglicht habe. Man habe mit der Travemünder Woche viel vor. Man wolle sie weiterentwickeln und stärker das maritime Element in den Vordergrund stellen.

Bild ergänzt Text

Als Überraschungsgast präsentierte er den Kapitän der MS EUROPA, die dem Seebad ihren letzte Besuch für dieses Jahr abstattete. Der Kapitän überreichte dem 1. Vorsitzenden des Vereins „Rettet die Passat e.V.“ Holger Bull ein kleines Erinnerungsgeschenk für das Kapitänszimmer der Passat. Er sei Lübecker und hätte über die Bewunderung der Passat zur Seefahrt gefunden. Nun sei er der Kapitän der EUROPA.

Bild ergänzt Text

Der Kreuzfahrer legte vom Ostpreußenkai nach der Verabschiedung durch den Passat Chor ab und hielt das Schiff in äußerst langsamer Fahrt voraus in der Mitte der Trave und ermöglichte so den Gästen einen wunderbaren Blick auf das Feuerwerk.

Bild ergänzt Text

Es begann mit leichter Verspätung. Mit dem abschließenden Donnerschlag des bunten Spektakels von der Nordermole endete die Travemünder Woche auch akustisch. Die MS EUROPA beschleunigte nach dem Grüßen der Passat ihrer Fahrt Richtung See und nahm Kurs auf eine weitere Reise in die Gestaden der Ostsee.

Mit einem großen Feuerwerk endete am Sonntagabend die Travemünder Woche. Fotos: Karl Erhard Vögele

Mit einem großen Feuerwerk endete am Sonntagabend die Travemünder Woche. Fotos: Karl Erhard Vögele


Text-Nummer: 153102   Autor: KEV   vom 01.08.2022 um 08.33 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.


Kommentare zu diesem Text:

Klugscheißer

schrieb am 01.08.2022 um 09.13 Uhr:
Glanzvoll?
Ich Stand in höhe der Kaiser Allee am Strand von hier war das kein Glanzvoller Ausklang mit Feuerwerk. Das war nämlich nach Kurzer Zeit im Nebel Verschwunden und es roch ekelhaft. Auch die Ordnungskräfte vom Land S-H Taten ihr Übriges.
Sie Sperrten diverse Zufahrtsstraßen nach Travemünde ab, damit dort niemand herein fuhr. Glanzvoll ist anders. Ich kam aus Richtung Skandinavien Kai und wollte nach Travemünde zu Freunden. Höhe Parkplatz Leuchtenfeld war Schluss.
Es ist jedes Jahr das selbe mit der Ordnungsmacht und wenn man nicht das Tut was diese Polizei (...) Vorgeben bekommt man noch eine Anzeige.
Man sollte die Travemünder Woche Abschaffen.

MatthiasG

schrieb am 01.08.2022 um 12.36 Uhr:
@ Klugscheißer:Hatten Sie sich rechtzeitig auf den Weg gemacht, hatten Sie in Travemünde ein super Feuerwerk gesehen. Das zum besseren Abfluss des abreisenden Publikum die Zufahrt gesperrt wird, ist ja nicht neu. Sie hätten ja auch früher zu Ihren Freunden fahren können. Aber jeder Miesmacher braucht ja einen Aufhänger.

Pharao

schrieb am 01.08.2022 um 13.20 Uhr:
Klugscheißer????

Genau schaffen wir auch die Kieler Woche und Wacken und andere Veranstaltung die einmal im Jahr für ne Woche oder Zwei sind ab, weil zu viel Leute und Autos.
Wissen sie nur weil sie jetzt Alt sind und die Travemünder Woche nichts mehr für sie ist, weil sie wahrscheinlich schon Zwanzig mal da gewesen sind, sollen andere jetzt auch nicht mehr zu solchen Veranstaltungen.
Schafen wir alle Veranstaltung ab wo viele Menschen und Autos kommen könnten Konzerte, Fußball, Festival usw. weil Klugscheißer ist jetzt alt geworden!!
Gruß Pharao

Klugscheißer

schrieb am 01.08.2022 um 14.03 Uhr:
@ MatthiasG
Schon Mal daran gedacht das es auch Menschen gibt die auch Sonntags Arbeiten? Ihr Kommentar ist völlig Dumm und Überflüssig.

Horst Mahler

schrieb am 01.08.2022 um 15.50 Uhr:
@Klugscheisser
Bleib doch bei solchen Veranstaltungen einfach zuhause. Dann störst du keinen.

MatthiasG

schrieb am 01.08.2022 um 18.58 Uhr:
@ Klugscheißer: dumm und überflüssig war ihr Kommentar. Auch wer von der Arbeit kommt und Freunde in Travemünde besuchen möchte, weiß, dass am letzten Tag der TW um 22h viel Verkehr aufkommt. Es sei denn, man lebt viele Jahre in einem Paralleluniversum oder lebt neben der Spur.