Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Schule der Zukunft: Ergebnisse zur Umfrage liegen vor

Lübeck: Archiv - 17.08.2022, 12.52 Uhr: Vom 24. Januar bis zum 20. Juni 2022 hat das Stadtschülerparlament (SSP), Lübecks Kreisschülervertretung, über 1000 Schüler zu ihren Wünschen an die Schule der Zukunft befragt. Die Ergebnisse der Umfrage sind nun mit Beginn des neuen Schuljahres veröffentlicht worden. Das entstandene Meinungsbild zeigt auf, welche Themen Lübecks Schüler im Schulalltag bewegen. Das Stadtschülerparlament, kurz SSP, ist die Kreisschülervertretung aller Lübecker Schüler.

Ganz vorne liegen schulstrukturelle Verbesserungen, wie kleinere Klassen, weniger Leistungsdruck, eine bessere Kommunikation bezüglich spontanen Stundenplanänderungen, Abwechslung im Unterricht, weniger Lehrerwechsel und späterer Stundenbeginn. Ein Großteil der Befragten befindet zudem, dass vor allem dem sozialen Miteinander mehr Zeit und Beachtung geschenkt werden sollte. Darüber hinaus sind sich die Schüler einig, dass es im Unterricht einem stärkeren Aktualitätsbezug bedarf, bei welchem die Thematisierung politischer und gesellschaftlicher Debatten stärker miteinbezogen werden muss. Auch vermissen viele Schüler Unterricht in "alltagspraktischen" Dingen und Fähigkeiten.

Als Vertretung aller Schüler Lübecks richtet das SSP nun konkrete Handlungsaufforderungen an Kommunal- und Landespolitik. "Das Stadtschüler-Parlament vertritt die Interessen aller Schüler in Lübeck. Nun haben wir einen konkreten Ansatzpunkt. Diesen möchten wir nun auch gegenüber dem Bildungsministerium kommunizieren.", so Nike Rahlf (Vorstandmitglied des SSPs). Das SSP wird in diesem Halbjahr gemeinsam beratschlagen, was die wichtigsten Forderungen an die Landespolitik sind und diese in einem offenen Brief an das Bildungsministerium in Kiel richten. Ein erster Austausch mit Mitgliedern des Schul- und Sportausschusses der Lübecker Bürgerschaft fand bereits Anfang August statt.

In einem ausführlichen Artikel auf www.ssp-hl.de sollen die Ergebnisse der Umfrage erläutert werden.

Für die Umfrage wurden Schüler von
zwölf verschiedenen Lübecker Schulen befragt. Symbolbild.

Für die Umfrage wurden Schüler von zwölf verschiedenen Lübecker Schulen befragt. Symbolbild.


Text-Nummer: 153367   Autor: SSP HL/Red.   vom 17.08.2022 um 12.52 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.