Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Meisterschaft der Croupiers in Lübeck

Lübeck: Wenn im Casino Lübeck der Wettbewerb um den besten Dealer durchgeführt wird, ist das nicht das, was vielen spontan in den Sinn kommt. Es handelt sich dabei vielmehr um einen hochseriösen Wettbewerb unter den besten Croupiers des Landes, die sich in Lübeck eingefunden hatten, um ihren Meister zu küren.

Bild ergänzt Text

Mit Daria Gumenyuk aus Lübeck war auch eine Dame dabei, die sich mit fünf weiteren Herren für die Endrunde eines spannenden Wettbewerbes qualifiziert hatte.

Bild ergänzt Text

Normalerweise sitzen Gäste an den Blackjack und Roulette Tischen und bestaunen beim Spiel die elegante Kunst der Croupiers bei der Ausübung ihres Gewerbes. Das war beim Lübecker Wettbewerb anders. Die 'Gäste' an den Tischen waren ausgebuffte Spielbank Profis aus allen Schleswig-Holsteinischen Casinos, die den Wettbewerbsteilnehmern bei der Ausübung ihrer Tätigkeit genauestens auf die Finger gesehen haben. Und denen entging natürlich nichts. Die Kandidaten wurden beim 'Cutten', 'Pushen', 'Chippen' und auch beim Kopfrechnen genauestens beobachtet und bepunktet.

Die Oberaufsicht hatte dabei kein geringerer als Rainer Schepull, der Geschäftsführer der Schleswig-Holsteinischen Spielbanken, der in diesem Amt von Amine Tadlaoui Ouafi, dem Chef der Lübecker Spielbank, unterstützt wurde. Diese zweite Landesmeisterschaft der Croupiers hatte nämlich noch einen zweiten Akzent. Sven Lemke von der Lübecker Spielbank ist dabei, sich für höhere Aufgaben in der Organisation der Spielbanken zu qualifizieren und die Ausrichtung dieser Meisterschaften wurde ihm quasi als praktische Prüfungsaufgabe übertragen. Für Anspannung pur war daher bei Organisatoren und Teilnehmern gleichermaßen gesorgt.

Bild ergänzt Text

Die legte sich dann aber merklich bei einer entspannten Siegerehrung. Tobias Hellberg von der Kieler Spielbank konnte sich mit einem mehr als hauchdünnen Vorsprung vor Danilo Gerards durchsetzen und holte sich den goldenen Pokal für die häusliche Vitrine ab.

Den Wanderpokal, in den sein Name eingraviert wird gab es natürlich auch und einen sicherlich nicht unwillkommenen Scheck über tausend Euro. Mit dem Gewinn des Lübecker Wettbewerbes ist dann auch eine Einladung zur Deutschen Meisterschaft des Gewerbes verbunden, und wenn es da klappen sollte, dann geht es sogar zur 'European Dealer Championship', die im kommenden Jahr auf Zypern ausgetragen wird.

Im Original-Ton hören Sie Interviews von Harald Denckmann mit Rainer Schepull, der Geschäftsführer der Schleswig-Holsteinischen Spielbanken, Amine Tadlaoui Ouafi, Leiter des Casinos Lübeck und Sven Lemke, Organisator der Meisterschaft.

Bester Dealer des Landes wurde Tobias Hellberg aus Kiel. Fotos, O-Ton: Harald Denckmann

Bester Dealer des Landes wurde Tobias Hellberg aus Kiel. Fotos, O-Ton: Harald Denckmann


Hier hören Sie den Originalton:

Text-Nummer: 153492   Autor: Harald Denckmann   vom 24.08.2022 um 08.50 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.