Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

UKSH für Patientensicherheit ausgezeichnet

Lübeck: Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) hat als erstes Universitätsklinikum in Deutschland das Siegel für Patientensicherheit für alle Abteilungen erhalten. Diese Auszeichnung ist eine Bestätigung der funktionierenden Abläufe für eine sichere Patientenversorgung und wird in einem aufwendigen Zertifizierungsverfahren von der DEKRA vergeben.

Damit wird dem UKSH zusammen mit dem Zentrum für Integrative Psychiatrie (ZIP) an den beiden Standorten in Kiel und Lübeck von unabhängiger Stelle die hohe Qualität der Patientensicherheit bestätigt.

„Natürlich steht für uns die Sicherheit unserer Patientinnen und Patienten schon immer im Fokus. Durch das Siegel Patientensicherheit wird das sehr hohe Engagement unserer Mitarbeitenden und die bereits bestehenden hohen Standards für die Patientensicherheit jetzt auch zusätzlich von unabhängiger Stelle bestätigt“, sagt Prof. Dr. Dr. h.c. Jens Scholz, Vorstandsvorsitzender (CEO) des UKSH. Annette Nedderhoff, kaufmännische Geschäftsführerin des ZIP, ergänzt: „Dass das UKSH und wir als Tochterunternehmen gemeinsam diese anspruchsvolle Aufgabe gemeistert haben, unterstreicht das hohe Niveau und das ineinandergreifen unserer jeweiligen Prozesse und den guten interdisziplinären Austausch beider Einrichtungen zum Wohle unserer Patientinnen und Patienten.“

In seiner Laudatio lobte Christian Gröning, DEKRA Certification GmbH, die außergewöhnliche Teamleistung von UKSH und ZIP: „Sich als erstes Universitätsklinikum komplett mit allen Kliniken nach diesem Standard zertifizieren zu lassen, setzt ein Zeichen und neue Maßstäbe. Das DEKRA Siegel Patientensicherheit ist ein sehr praxisnahes Siegel, ein Standard aus der gelebten Praxis für die Sicherheit der Patientinnen und Patienten.“

Grundlage für die Überprüfung der Umsetzung des hohen Standards für Patientensicherheit der DEKRA ist ein umfangreicher Kriterienkatalog mit über 130 Einzelkriterien, die in einem mehrtägigen Auditmarathon detailliert überprüft wurden. In allen auditierten Bereichen konnte sich das Expertenteam von der professionellen Umsetzung der für die Patientensicherheit geforderten Kriterien überzeugen. Die gute interprofessionelle Teamarbeit und die gemeinsame Fokussierung auf patientensicherheitsrelevante Vorgänge wie zum Beispiel bei Patientenverlegungen waren überall sichtbar. Es wurden von den Auditoren zahlreiche positive Aspekte hervorgehoben, beispielsweise wurde das etablierte Antibiotic Stewardship (ABS)-System, das zum verantwortungsvollen, zielgerichteten Einsatz von Antibiotika führt, als hervorragend bewertet.

Am UKSH nahm der Zertifizierungsprozess ein Jahr intensiver Vorbereitungen in Anspruch. Die UKSH-Projektleitung Dr. Edlyn Soeth und Prof. Rainer Petzina versprechen sich durch dieses gemeinschaftliche Projekt eine nachhaltige Qualitätsweiterentwicklung und die weitere Stärkung der Sicherheitskultur am UKSH. „Thematisch passt diese Auszeichnung für das UKSH hervorragend zu der globalen Initiative der Weltgesundheitsorganisation, die das Jahrzehnt der Patientensicherheit 2021-2030 ins Leben gerufen hat. Auch am Welttag der Patientensicherheit, der immer am 17. September begangen wird und sich diesmal dem Thema ‚Sichere Medikation‘ widmet, setzt das UKSH ein deutliches Zeichen durch ein hochmodernes Medikationssystem“, sagt Prof. Petzina.

Das UKSH inklusive ZIP wird sich nun alle drei Jahre einer Re-Zertifizierung durch die DEKRA stellen und die kontinuierliche Weiterentwicklung der Patientensicherheit aktiv vorantreiben. Neben einer exzellenten und hochqualifizierten medizinischen Behandlung steht die größtmögliche Patienten- und Mitarbeitendensicherheit am UKSH im Zentrum.

Christian Gröning (Mitte) überreichte die Zertifikate an Dr. Edlyn Soeth (links, Projektleitung) und Prof. Rainer Petzina (rechts, Projektleitung), Annette Nedderhoff (kaufm. Geschäftsführerin ZIP) und Prof. Dr. Dr. h.c. Jens Scholz. Foto: UKSH

Christian Gröning (Mitte) überreichte die Zertifikate an Dr. Edlyn Soeth (links, Projektleitung) und Prof. Rainer Petzina (rechts, Projektleitung), Annette Nedderhoff (kaufm. Geschäftsführerin ZIP) und Prof. Dr. Dr. h.c. Jens Scholz. Foto: UKSH


Text-Nummer: 153825   Autor: UKSH   vom 12.09.2022 um 11.14 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.