Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Thementag zum Fairen Handel in der Geschichtswerkstatt

Lübeck - Kücknitz: Am Samstag, 24. September, lädt die Völkerkundesammlung der Hansestadt Lübeck zum Thementag „Fairer Handel“ anlässlich der neuen Sonderausstellung „Afrika und Lübeck – eine Spurensuche“ sowie der bundesweiten „Fairen Woche 2022“ von 11 bis 17 Uhr in das Industriemuseum Herrenwyk ein.

Mit einem abwechslungsreichen Aktionsprogramm sowie verschiedenen Verkaufs- und Informationsständen werden Jung und Alt in einer entspannten und unterhaltsamen Atmosphäre einen unmittelbaren und informativen Einblick in eine für alle Menschen auf der Welt gleichermaßen nachhaltige und gerechte Wirtschaftsform erhalten.

Das Unternehmen Mahafaly präsentiert eine Auswahl seiner bekannten madagassischen Blechmodelle – Autos, Flugzeuge und Fahrräder, die auch zu erwerben sein werden. Der Inhaber Uwe Marschall wird zur Entwicklungsarbeit in Madagaskar referieren. Horst Hesse und weitere Vertreter der Fairtrade Stadt Lübeck werden über elf Jahre Fairtrade Stadt Lübeck berichten und zum in Afrika besonders relevanten Thema Kakao / Schokolade informieren. Daneben sind in den Räumen der Sonderausstellung „Afrika und Lübeck – eine Spurensuche“ südafrikanische Produkte des Kooperationspartners Indlu Africa zu sehen. Der Leiter der Völkerkundesammlung und Kurator der Ausstellung Dr. Lars Frühsorge und der Volontär Lukas C. Saul führen durch die Sonderausstellung. Musikalisch wird der Thementag von Bacar Gajis beliebten afrikanischen Trommelkursen begleitet. Das separate Kinderprogramm umfasst unter anderem ein Bastelkurs, in dem erlernt wird einen Elefanten, ein Zebra oder einen Löwen aus Papier zu falten.

Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt: Fairer und ökologischer Wildkaffee aus Äthiopien von der Lübecker Kaffeerösterei ONE Fairtrade, senegalesische Speisen sowie Schokolade zum Selbermachen führen die Besucher auch sinnlich auf eine Reise durch den südlichen Nachbarkontinent.

Die Teilnahme ist kostenfrei und beinhaltet ein Heißgetränk (solange der Vorrat reicht).

In der Geschichtswerkstatt Herrenwyk in der Kokerstraße geht es am Samstag um Fairen Handel. Foto: JW

In der Geschichtswerkstatt Herrenwyk in der Kokerstraße geht es am Samstag um Fairen Handel. Foto: JW


Text-Nummer: 154030   Autor: Museen   vom 22.09.2022 um 12.44 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.