Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Glaube, Liebe, Hoffnung bleiben bestehen!

Lübeck: Archiv - 24.09.2022, 10.28 Uhr: HL-live.de Pastor Heinz Rußmann beschäftigt in seinen Gedanken zum Wochenende die Krisen-Stimmung, die viele Bereiche erfasst hat. Er selbst findet Trost und Hoffnung in der Bibel.

In diesen unruhigen und bedrückenden Zeiten habe ich vor kurzem einen Taxifahrer, eine Krankenschwester, eine Verkäuferin und einen Kollegen gefragt, was sie zur Zeit besonders verunsichert.

Angst haben wir ja wohl alle vor einem russischen Krieg, nicht nur in der Ukraine, sondern auch bei uns. Dazu wurde die Sorge genannt wegen kalter Wohnungen und Arbeitsplätzen in den nächsten Monaten wegen des Öl- und Gas-Mangels. Neue Angst vor Corona wurde auch genannt.

Dann sprach ich einen christlichen Mitbürger. Er sagte mir im Blick auf die Gegenwart und Zukunft lächelnd: Mein Motto ist jeden Tag: „Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, haltet an am Gebet!“ (Römerbrief des Paulus im NT 12,12)

Das hat er sehr zutreffend gesagt, und ich stimme ihm zu. Am sichersten ist für mich der Glaube an Gott. Sonst macht die ganze Welt ja überhaupt keinen Sinn: Einen Schöpfer muss es geben! Woher kommt das Weltall? Wer soll sonst das ganze Weltall geschaffen haben? Der eigentliche Beweis für Gottes Existenz aber sind wir Menschen. Wir sind die einzigen Lebewesen, die an Gott denken können, zu ihm beten können und mit ihm verbunden sind! Oder haben Sie schon mal bei einem der intelligentesten Tiere, bei einen Schimpansen, gesehen, dass er zu Gott betet?

Gott hat das Weltall und uns Menschen geschaffen, weil er im Weltall nicht allein sein wollte, sondern uns als seine Kinder braucht, die er lieben und mit denen er in freundlichem Kontakt stehen kann.

Es sollte selbstverständlich sein, dass wir mit unserem Vater im Himmel reden und zu ihm beten und sein Wort studieren und bedenken. Die Stephanus Pastoren in Karlshof und auch ich sind schon lange Leiter der Lübecker Bibelgesellschaft. Sie wurde 1814 gegründet, um die geniale Sprache von Martin Luther auch in Lübeck uns den Bibeltext lebendig nahebringt. Es gibt dort auch einen regelmäßigen Bibelgesprächs-Kreis und einen Exegese-Kreis für Pastoren.

Sehr wichtig ist für uns alle in schwieriger Zeit, dass wir die durch Jesu Auferstehung eine begründete christliche Hoffnung haben und sie jeden Tag im Gebet lebendig erinnern!

Eine sehr gute Lösung ist es, jeden Tag in der Bibel zu lesen. Da es dort auch sehr anspruchsvolle Stellen und Worte gibt, empfehle ich Ihnen, ein Zeitlang erst einmal die dick gedruckten Stellen zu lesen! Im Internet hilft Ihnen das Stichwort Bibel Online.

Einer der vielen weisen, lebenspendenden Bibelsprüche "JESUS SPRICHT: SIEHE ICH BIN BEI EUCH ALLE TAGE BIS AN DER WELT ENDE!"

Euer HL-live.de Pastor und Mitchrist
Heinz Rußmann

mit den besten Segenswünschen für Dich!

Fragen und Kritik und Kommentare bitte an heinzrussmann@web.de

HL-live.de Pastor Heinz Rußmann findet Trost und Hoffnung in der Bibel.

HL-live.de Pastor Heinz Rußmann findet Trost und Hoffnung in der Bibel.


Text-Nummer: 154055   Autor: red.   vom 24.09.2022 um 10.28 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.