Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Leak: Petrivision über Enthüllungen

Lübeck: Archiv - 29.09.2022, 14.04 Uhr: "Leak" ist der Titel der Petrivision aus der Reihe "Geheimnis", zu der St. Petri zu Lübeck am Sonnabend, dem 1. Oktober, um 23 Uhr einlädt. Die nächtliche Performance setzt sich diesmal mit den Mechanismen von Geheimhaltung, Verrat und Veröffentlichung von Vertraulichem auseinander. Zur Einstimmung in den Abend öffnet das St. Petri Café um 22 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Anhand eines konkreten Beispiels erläutert Prof. Dr. Bernd Greiner, Historiker, die Folgen von Datenlecks und Whistleblowing. Hanno Kabel, Redakteur, spricht über die Rolle und Verantwortung der Medien bei der Wahrheitsfindung. Susanne Richter, Theologin und Radio-Journalistin beim NDR, wird sich mit Verrat und Offenbarungen in Theologie und Kirche beschäftigen.

Das Gesangsensemble Viva Voce singt Werke von John Dowland, Alexander L’Estrange und Roland Orzabal. Ninon Gloger spielt Brahms, Olaf Koep und Benny Lütke improvisieren mit Percussion und Live-Elektronik zu Lyrik des Abends. Lesungen literarischer Texte und szenische Interaktionen von Rachel Behringer und Vincenz Türpe ergänzen das Programm. Regie führt Sigrid Dettlof vom Theater Combinale.

Die nächste Petrivision beschäftigt sich mit Geheimhaltung und Verrat. Foto: Thorsten Biet/St. Petri.

Die nächste Petrivision beschäftigt sich mit Geheimhaltung und Verrat. Foto: Thorsten Biet/St. Petri.


Text-Nummer: 154172   Autor: St. Petri zu Lübeck/Red   vom 29.09.2022 um 14.04 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.