Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Handball: VfL empfängt Dessau-Roßlauer HV

Lübeck: Archiv - 29.09.2022, 14.37 Uhr: Am 5. Spieltag der 2. HBL trifft der VfL Lübeck-Schwartau auf den Dessau-Roßlauer HV. Das Team von Trainer David Röhrig will nach der Niederlage in Eisenach Wiedergutmachung betreiben und den dritten Heimsieg in Folge feiern. Der DRHV kommt nach drei Siegen aus den ersten vier Saisonspielen allerdings mit viel Selbstvertrauen in die Lübecker Hansehalle. Anwurf ist am Freitagabend um 19.30 Uhr.

Die Niederlage in Eisenach machte VfL-Trainer David Röhrig vor allem am nicht effizienten Tempospiel und einer in der zweiten Halbzeit nicht stabilen Abwehr aus. „Wir haben im Tempospiel viel zu viele einfach Bälle weggeschenkt. Alles, was gegen Würzburg gut funktioniert hat, war in Eisenach nicht gut“, so der VfL Coach. Dennoch bleibt Röhrig auch im Heimspiel gegen den Dessau-Roßlauer HV bei seiner Marschroute: „Wir wollen wieder aufs Tempo drücken, dafür haben wir die Schnelligkeit und die Breite im Kader. Wir wollen das aber einfach etwas gezielter machen.“

Erst am vergangenen Spieltag musste der DRHV seine erste Niederlage der Saison hinnehmen. In letzter Sekunde kassierte das Team von Trainer Uwe Jungandreas gegen den TV Hüttenberg den entscheidenden Treffer zum 26:27. „Die Niederlage gegen Hüttenberg könnte unnötiger nicht sein“, ärgerte sich Jungandreas, denn sein Team war auch in diesem Spiel lange auf der Siegerstraße. Zuvor gewannen die Sachsen bereits in Dormagen, gegen Eintracht Hagen und in Rostock. „Dessau spielt extrem abgebrüht, sie spielen sehr auf den Punkt, unfassbar unaufgeregt und im positivsten Sinne unspektakulär“, analysiert Röhrig. „Das wird eine riesige Herausforderung für uns, weil sie sehr kompakt decken und daraus ein gutes Tempospiel haben. Da müssen wir voll dagegenhalten.“

Personell kann Röhrig wieder aus dem Vollen schöpfen, Lennart Leitz kehrt gegen Dessau zurück in den 16er-Kader, auch Fynn Gonschor steht nach seiner in Eisenach zugezogenen Fußverletzung wieder zur Verfügung.

Am Freitagabend kommt der Dessau-Roßlauer HV in die Hansehölle.

Am Freitagabend kommt der Dessau-Roßlauer HV in die Hansehölle.


Text-Nummer: 154176   Autor: VfL   vom 29.09.2022 um 14.37 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.