Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

BfL: Steuergelder sorgsamer einsetzen

Lübeck: Archiv - 19.10.2022, 14.42 Uhr: "Viele Jahre begleitete uns das Thema 'Erhalt des Gasometers' in Lübeck", kommentier Lothar Möller, Vorsitzender der Bürger für Lübeck (BfL) den aktuellen Eintrag im Schwarzbuch des Steuerzahlerbundes (wir berichteten).

Wir veröffentlichen die weitere Mitteilung im Wortlaut:

(")Für und Wider wurden eingehend diskutiert und auch an Vorschlägen für eine weitere Verwendung mangelte es nicht. Schon vor vier Jahren haben wir die Sinnhaftigkeit einer solchen Unternehmung bezweifelt.

Die Einkleidung des Scheibengasbehälters aus Sicherheitsgründen für gut eine Million Euro sowie die Unterhaltskosten von jährlich weiteren 100.000 Euro hätten wir uns gut sparen können. Das spätere Argument für den Abriss, dass der Gasometer sich auf dem Grundstück in einem besonderen Gefahrenbereich befand, war auch schon vor vier Jahren kein Geheimnis.

Investitionen stellen wir uns anders vor.(")

Lothar Möller weist darauf hin, dass es schon früh Kritik am Erhalt des Gasometers gab.

Lothar Möller weist darauf hin, dass es schon früh Kritik am Erhalt des Gasometers gab.


Text-Nummer: 154513   Autor: BfL/red.   vom 19.10.2022 um 14.42 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.