Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

177 Radfahrer kontrolliert - 64 Verstöße

Lübeck: Archiv - 27.10.2022, 14.43 Uhr: Gegen 7.30 Uhr am Donnerstag richteten Einsatzkräfte Kontrollstellen am Kreisverkehr Lindenplatz, in der Fackenburger Allee sowie in der Schwartauer Allee ein. Insgesamt wurden 177 Radfahrer kontrolliert. Bei 64 wurden Ordnungswidrigkeiten festgestellt. Nebenbei wurden auch fünf Autofahrer beim Telefonieren oder Parken auf Geh- und Radweg erwischt.

"Ziel der regelmäßig wiederkehrenden Kontrollen ist es, die im Vergleich zu den letzten Jahren wieder ansteigenden Radfahrunfälle zu reduzieren", so Polizeisprecherin Claudia Struck. "Hierzu zählt nicht nur, über bestehende Verkehrsvorschriften zu informieren, sondern auch zu überprüfen, ob diese Regeln eingehalten werden."

Binnen zwei Stunden passierten 177 Zweiradfahrer die Kontrollstellen. Gegen 64 Radfahrer wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. 34 Personen nutzten den Radweg in falscher Richtung; 15 befuhren ohne Rücksicht auf Fußgänger den Gehweg. Bei zehn Radfahrern bemängelte die Polizei die fehlende oder defekte Ausrüstung, drei telefonierten während der Fahrt und zwei der Radler missachteten das Rotlicht.

Ein 45-jähriger Lübecker führte zudem eine geringe Menge Kokain mit sich, weshalb eine Strafanzeige wegen des Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz gefertigt wurde.

Im Rahmen der Kontrollen fielen auch fünf Autofahrer auf, die während der Fahrt verbotswidrig ein elektronisches Gerät nutzten oder auf dem Gehweg parkten.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Verkehrskontrollen auch zukünftig fortgesetzt werden. "Insbesondere mit Beginn der dunklen, nassen Jahreszeit ist es unerlässlich, die Lichtanlage und technische Funktionstüchtigkeit des Fahrrades vor Fahrtantritt zu überprüfen und die Beleuchtung stets einzuschalten", sagt Polizeisprecherin Claudia Struck. "Außerdem erhöht das Tragen reflektierender Bekleidung die frühe Sichtbarkeit im Straßenverkehr. Helm und Warnweste sollten zur Standardausrüstung gehören."

Die Polizei kündigt weitere Kontrollen an. Foto: Polizei

Die Polizei kündigt weitere Kontrollen an. Foto: Polizei


Text-Nummer: 154664   Autor: PD Lübeck/red.   vom 27.10.2022 um 14.43 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.