Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Das wohl älteste Altenheim der Welt schließt

Lübeck: Im Jahr 1286 wurde das Heiligen-Geist-Hospital eingeweiht. Hier kamen die Witwen der Seeleute unter. Auch heute befindet sich hier noch ein Altenheim. Das schließt in einem Jahr. Die meisten städtischen Altenheime sollen in größere Neubauten umziehen, um das jährliche Defizit abzubauen.

Das Heiligen-Geist-Hospital ist schön, entspricht mit seinem Grundriss aber nicht mehr den Anforderungen zur Unterbringung der Bewohner. Dazu kommen die seit 2019 bekannten Brandschutzmängel. Eine neue Brandschutztreppe ermöglicht zwar aktuell noch den Betrieb, aber am 30. September 2023 ist endgültig Schluss. Neue Bewohner werden ab sofort nicht mehr aufgenommen. Am 7. Dezember 2022 werden Angehörige und die betroffenen Bewohner des HGH umfänglich informiert und über die Planungen und den Übergangszeitraum aufgeklärt.

Der Übergang in ein neues Heim soll für die Bewohner so angenehm wie möglich gestaltet werden, betonen die städtischen Senioreneinrichtungen. Dabei würden auch Mehrkosten nicht gescheut.

"Für den Standort Heiligen-Geist-Hospital werden bereits mögliche Nachnutzungen, unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes und des Stiftungszweckes, geprüft", so die Stadtverwaltung. "Ein entsprechender Bericht wird den städtischen Gremien bis Ende 2. Quartal 2023 vorgelegt. Ein Abriss des Gebäudes ist keine Option."

Auch weitere städtische Altenheime sollen umziehen. Die Häuser im Dreifelderweg und Prassekstraße sollen Ende 2024 schließen und Baugebieten weichen. Das Haus "Am Behnckenhof" wird Ende 2028 aufgegeben. In der Elswigstraße und der Dornbreite wird neu gebaut. Nur die Anlage in der Solmitzstraße bleibt wie sie jetzt ist.

Die Stadt wird dafür vier neue Seniorenheime bauen mit je 140 Plätzen bauen. Neben den beiden Ersatzbauten Elswigstraße und Dornbreite ist ein Gebäude in Moisling geplant. Der vierte Standort wird noch gesucht.

Das Ziel ist eine Erhöhung der Wohnplätze bei gleichzeitiger Reduzierung der Verluste. Die lagen im Jahr 2020 bei knapp 3,3 Millionen Euro, im aktuellen Jahr bei gut 1,8 Millionen Euro.

Der vollständige Bericht ist unter www.luebeck.de veröffentlicht.

Das Heiligen-Geist-Hospital soll eine neue Funktion bekommen. Foto: JW/Archiv

Das Heiligen-Geist-Hospital soll eine neue Funktion bekommen. Foto: JW/Archiv


Text-Nummer: 154742   Autor: VG   vom 01.11.2022 um 18.55 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.