Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Kinderkunst im Pavillon

Lübeck: „Wisst ihr, was hier vorher drin war?“, fragt Inga Prasse. „Ein Bäcker!“ bekommt sie zur Antwort. Zehn Kinder ab Grundschulalter aufwärts nahmen am Samstagvormittag am ersten von vier Projekttagen der Travemünder Künstlerin teil. Ihre Arbeiten werden anschließend im Kunstpavillon (Vogteistraße 21) ausgestellt. Dort, wo früher besagter Bäcker eine Filiale hatte und seit knapp einem Jahr eine Galerie zu Hause ist.

Bild ergänzt Text
Die erste Veranstaltung der Reihe war gleich ausgebucht. Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Kinder begrenzt. Foto: Helge Normann

Inga Prasse lebt seit vier Jahren in Travemünde, was einem Tech-Konzern aus den USA zu verdanken ist: Davor wohnte sie in Dresden, erzählt die Künstlerin. Wollte aber an die Ostsee. Voraussetzung war, dass eine Stadt in der Nähe sein sollte. Also schaute sie beim digitalen Kartendienst „Google Maps“ nach und stieß auf Travemünde.

Die Travemünder Künstlerin kennen Steppkes aus dem Seebad schon, denn sie arbeitet auch zweimal die Woche mit Kindern der Stadtschule Travemünde. Die Mitmalaktion im Kunstpavillon ist aber offen für alle Kinder und dank der Förderung durch den Kulturfunken kostenfrei. An vier Thementagen lernen die Kinder zunächst den Umgang mit dem Material. Am Samstag starteten sie mit einem Blatt Papier und drei unterschiedlichen Bleistiften. Zur Einstimmung wurden Selbstportraits gemalt. Weiter ging es dann mit Aquarelltechnik.

Bild ergänzt Text
Erste Aufgabe: Mit Bleistiften ein Selbstportrait malen. Foto: Helge Normann

Das Thema des Kunstprojektes lautet übrigens „Unser schönes Travemünde“. Und eine der Fragen lautet „Was ist dein Lieblingsort in Travemünde?“ Die Künstlerin selbst muss da nicht lange überlegen: „Ich mag den Priwall Süd ganz doll gern“, sagt sie. Außerdem die Mole und den Strand.

Nach dem erfolgreichen Auftakt mit „Travemünde in Aquarell“ folgen noch drei weitere Thementage:

06. November: „Travemünde schwarz-weiß“ (Bleistift und Kohle)
12. November: „Travemünde wird bunt“ (Acrylfarbe)
13. November: „Travemünde in 3-D“ (Modelliermasse)

Die dabei entstandenen Arbeiten werden im Dezember im Rahmen einer „Kinderkunstausstellung“ im Kunstpavillon präsentiert. Also in einer echten Galerie. Denn ab Januar sollen hier wieder die Werke verschiedener Künstler ausgestellt werden. Zehn Anfragen gibt es bereits, erzählt Inga Prasse.

Ihre eigenen Werke liegen derzeit etwas verborgen in den hinteren Räumlichkeiten des Kunstpavillons. Aber nicht mehr lange: Kommendes Jahr sollen sie sowohl in der Travemünder Galerie als auch im Plaza-Hotel in Timmendorfer Strand und sogar in Dubai zu sehen sein. Aber keine Sorge: Die Arbeit mit Kindern wird Inga Prasse trotzdem fortführen.

Infos zum Kindermitmach-Projekt gibt es per Email unter mail@inga-prasse.de oder Telefon 0173/6871532.

Die Travemünder Künstlerin Inga Prasse arbeitet zurzeit wieder mit Kindern im „Kunstpavillon Travemünde“ in der Vogteistraße. Dort sollen die Werke auch ausgestellt werden. Foto: Helge Normann

Die Travemünder Künstlerin Inga Prasse arbeitet zurzeit wieder mit Kindern im „Kunstpavillon Travemünde“ in der Vogteistraße. Dort sollen die Werke auch ausgestellt werden. Foto: Helge Normann


Text-Nummer: 154819   Autor: Helge Normann   vom 06.11.2022 um 10.00 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.