Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Jenny und Eliyah Havemann über jüdisches Leben heute

Lübeck - Innenstadt: Am Donnerstag, 10. November, sind Bloggerin und Unternehmerin Jenny Havemann sowie ihr Mann Eliyah Havemann, Autor, Produktmanager und Sohn von Wolf Biermann, um 19.30 Uhr zu Gast in der Lübecker Carlebach-Synagoge.

Die beiden modern orthodoxen Juden leben mit ihren Kindern nahe Tel Aviv und schreiben und veröffentlichen Beiträge zum Judentum heute – nicht nur über Religion, Kultur und Antisemitismus, sondern auch über das ganz alltägliche jüdische Leben in der modernen Welt. Auf der Veranstaltung lesen sie aus ihren Texten: Jenny Havemann aus „Ich, ein Flüchtlingsmädchen“ und Eliyah Havemann aus seinem im vergangenen Jahr gemeinsam mit Marina Weisband veröffentlichten Buch „Frag uns doch! Eine Jüdin und ein Jude erzählen aus ihrem Leben“, in dem die Autoren auf kurzweilige und lebendige Art Antworten auf all jene Fragen zum jüdischen Leben zu geben versuchen, mit denen sie stets konfrontiert sind. Gleichzeitig wollen die beiden mit den Zuhörern ins Gespräch kommen. Moderiert wird die Veranstaltung von der Judaistin Sabine Kößling vom Verbund der Lübecker Museen.

Der Diskussionsabend findet im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung "Der Untertan. Über Autorität und Gehorsam" des Buddenbrookhauses in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Lübeck statt. In Heinrich Manns Roman spielt der Antisemitismus des Deutschen Kaiserreichs kurz vor dem Ersten Weltkrieg eine wesentliche Rolle. Männliche Teilnehmer müssen bei der Veranstaltung in der Synagoge eine Kopfbedeckung tragen.

Tickets im Wert von 10 und ermäßigt 8 Euro sind telefonisch unter 0451/122-4190, im Museumsshop „Buddenbrooks am Markt“, per Mail unter shop@buddenbrookhaus.de oder an der Abendkasse erhältlich. Im Ticketpreis inbegriffen ist außerdem ein Besuch der Sonderausstellung „Der Untertan. Über Autorität und Gehorsam" des Buddenbrookhauses in den Räumen des St. Annen-Museums bis zum 30. November 2022.

Jenny und Eliyah Havemann sprechen am Donnerstag in der Synagoge über das heutige jüdische Leben. Fotos: Michael Sela

Jenny und Eliyah Havemann sprechen am Donnerstag in der Synagoge über das heutige jüdische Leben. Fotos: Michael Sela


Text-Nummer: 154825   Autor: Museen   vom 06.11.2022 um 14.09 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.