Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Stadtrundgang auf den Spuren der Lübecker Märtyrer

Lübeck: Vor 79 Jahren, am 10. November 1943 wurden im Hamburger Gefängnis am Holstenglacis vier Geistliche durch das Fallbeil hingerichtet. Am 13. November ab 14.30 Uhr findet nun ein weiterer Stadtrundgang auf den Spuren der Lübecker Märtyrer statt.

Im Abstand von jeweils nur drei Minuten sterben die katholischen Kapläne Eduard Müller, Johannes Prassek und Hermann Lange sowie der evangelische Pastor Karl Friedrich Stellbrink. Sie hatten öffentlich und bei den ihnen anvertrauten Gläubigen gegen die Verbrechen des Nazi-Regimes Stellung bezogen.

Am Sonntag, den 13. November veranstaltet die Gedenkstätte Lübecker Märtyrer einen Stadtrundgang auf den Spuren der Lübecker Märtyrer. Unter Führung von Jochen Proske, Leiter der Gedenkstätte, werden Orte des Lebens und Widerstandes aufgesucht. Der etwa zweistündige Rundgang in der Lübecker Altstadt wirft auch ein Schlaglicht auf Terror und Verfolgung von 1933 bis 1945. Treffpunkt ist um 14:30 Uhr vor der Gedenkstätte Lübecker Märtyrer an der Propsteikirche Herz Jesu, Parade 4. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen zu den Lübecker Märtyrern sind auf der Internetseite
www.luebeckermaertyrer.de zu finden.

Vor 79 Jahren wurden die vier Geistlichen hingerichtet. Foto: JW/Archiv

Vor 79 Jahren wurden die vier Geistlichen hingerichtet. Foto: JW/Archiv


Text-Nummer: 154944   Autor: Veranstalter   vom 12.11.2022 um 12.01 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.