Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Unabhängige: Bürgermeister schafft beim Altenheim Fakten

Lübeck: Archiv - 27.11.2022, 14.11 Uhr: Die Bürgerschaft hat die Entscheidung zur Zukunft des Heiligen-Geist-Hospitals als Altenpflegeeinrichtung bis Ende Februar vertagt. Die Politiker gehen davon aus, dass die Planungen bis dahin konkretisiert werden und weitere Erkenntnisse vorliegen. Die Unabhängigen befürchten jedoch, dass Bürgermeister Jan Lindenau Fakten schaffen wird.

Deshalb haben die Unabhängigen in der Bürgerschaft darauf gedrängt, die Planungen für die Senioreneinrichtung im Heiligen-Geist-Hospital fortzuführen. Der Fraktionsvorsitzende Detlev Stolzenberg (Die Unabhängigen) erklärt: „Bürgermeister Lindenau hat der Senioreneinrichtung im Heiligen-Geist-Hospital die Überlebensgrundlagen genommen: trotz aktueller Genehmigungen wurde ein Aufnahmestopp verhängt. Die Architektenplanung für die Fortführung des Altenheimes wurde gestoppt. Geplante Baumaßnahmen werden nicht mehr ausgeführt. Lindenau droht mit einer Nutzungsuntersagung im September 2023, obwohl aktuelle Genehmigungen für die Senioreneinrichtung vorliegen. Damit schafft Lindenau Fakten und entzieht der Bürgerschaft jegliche Entscheidungsmöglichkeit. Unsere Fragen nach der Konkretisierung der Planungen und nach der rechtlichen Grundlage für das angekündigte Nutzungsverbot hat Bürgermeister Lindenau in der Bürgerschaftssitzung nicht beantwortet. Wie beim Kellergewölbe im Buddenbrookhaus will der Bürgermeister auch beim Heiligen-Geist-Hospital mit allen Mitteln seine Entscheidung durchdrücken. Lindenau fehlt es an Respekt gegenüber der Bürgerschaft, die allein für diese grundlegende Entscheidung zuständig ist. Von Empathie gegenüber den Bewohnern ganz zu schweigen.“

Michael Matthies, Baupolitiker der Unabhängigen, bekräftigt die Forderung für den Erhalt des Heiligen-Geist-Hospitals: „Die Bauverwaltung und Nutzer des Heimes haben uns gegenüber bestätigt, dass die Altenpflegezimmer heute schon barrierefrei erreichbar sind. Die technischen Anforderungen an eine Altenpflegeeinrichtung können durch eine Sanierung erfüllt werden. Eine Sanierung wäre sogar im laufenden Betrieb möglich. Wenn Herr Lindenau die Schließung des Heiligen-Geist-Hospitals als alternativlos darstellt, ist zu hinterfragen, inwieweit der Bürgermeister bewusst Tatsachen verfälscht und dies billigend in Kauf nimmt.“

Die Unabhängigen befürchten, dass die Vertagung des Themas Altenheim am Koberg eine endgültige Entscheidung bedeutet.

Die Unabhängigen befürchten, dass die Vertagung des Themas Altenheim am Koberg eine endgültige Entscheidung bedeutet.


Text-Nummer: 155277   Autor: Unabhängige   vom 27.11.2022 um 14.11 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.