Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Vortrag: Mars-Wrackfunde in der Ostsee

Lübeck: Archiv - 07.12.2022, 10.50 Uhr: Am Donnerstag, 8. Dezember 2022, gibt Forschungstaucher Florian Huber (Kiel) einen spannenden Einblick in die Welt der Unterwasserarchäologie. Am Beispiel der schwedischen »Mars« sowie der lübeckischen »Lange Barken«, die beide 1564 in der Ostsee sanken, veranschaulicht er die Methoden, mit der Fundstellen unter Wasser dokumentiert werden.

Rund drei Millionen Schiffswracks von der Steinzeit bis zum Zweiten Weltkrieg liegen in unseren Weltmeeren – dazu kommen versunkene Städte und Siedlungen. Welche Geschichten der Vergangenheit können sie uns erzählen? Seit mehr als 20 Jahren sind diese »Schätze« die Passion von Unterwasserarchäologe Florian Huber, der bei seiner Arbeit auch immer wieder feststellen muss, wie fragil und bedroht unsere Meere sind.

Der Vortrag findet in Kooperation mit dem Verein für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde statt. Beginn ist am Donnerstag, 8. Dezember 2022, um 18.00 Uhr im Beichthaus. Der Eintritt ist frei, die Buchung eines kostenfreien Tickets über den Online-Shop unter www.hansemuseum.eu ist erforderlich.

Forschungstaucher Florian Huber hält einen spannenden Vortrag über seine Arbeit. Foto: Uli Kunz

Forschungstaucher Florian Huber hält einen spannenden Vortrag über seine Arbeit. Foto: Uli Kunz


Text-Nummer: 155485   Autor: Marilena Meyer/red.   vom 07.12.2022 um 10.50 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.