Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Großer Sucheinsatz rettet 87-Jährigem das Leben

Ostholstein: Archiv - 07.12.2022, 14.40 Uhr: Glück im Unglück hatte am Nikolausabend, 6. Dezember 2022, ein 87-jähriger Rentner aus Timmendorfer Strand. Er war am Nachmittag mit seinem Fahrrad zum Einkaufen gefahren und von dort nicht zurückgekehrt. Seine Frau alarmierte die Polizei. Nach einer großen Suchaktion konnte der Mann schließlich wohlauf gefunden werden.

Gegen 16.15 Uhr machte sich der betagte Mann mit seinem Fahrrad von seiner Wohnanschrift auf, um noch ein paar Einkäufe zu tätigen. Normalerweise benötige er dafür maximal eine Stunde. Als der Herr jedoch gegen 19 Uhr noch immer nicht zu Hause war, informierte seine gleichaltrige Ehefrau die Polizei.

An besagten Supermärkten und in der näheren Umgebung konnten sie den Mann jedoch nicht antreffen. Sofort wurden weitere Maßnahmen eingeleitet. Unter anderem alarmierte man eine Rettungshundestaffel, ein Drohnensuchtrupp, sowie die freiwillige Feuerwehr Scharbeutz.

Letztere konnte den Mann gegen 23.30 Uhr an der Bundesstraße 76 zwischen dem Höppnerweg und der Abfahrt Timmendorf Zentrum im Graben liegend auffinden. Der Rentner war mit seinem Fahrrad gestürzt und konnte sich aus eigener Kraft nicht aufhelfen. Auch war die Stelle schwer einsehbar. Verletzt wurde er dabei nicht. Die Besatzung eines hinzugerufenen Rettungswagens begutachtete den Mann und brachte ihn anschließend nach Hause.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 155499   Autor: PD Lübeck   vom 07.12.2022 um 14.40 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.