Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Grundstein für neue Flüchtlings-Unterkunft gelegt

Lübeck - St. Lorenz Nord: Archiv - 07.12.2022, 15.47 Uhr: In der Ukraine fallen weiterhin Bomben, Menschen fliehen vor der Gefahr und den Folgen der Zerstörungen. Das Rote Kreuz hilft sowohl vor Ort als auch dort, wo Menschen auf der Flucht Unterstützung brauchen. In Lübeck baut das Deutsche Rote Kreuz in St. Lorenz Nord eine neue Gemeinschaftsunterkunft für 300 schutzsuchende Menschen.

Gut einen Monat nach Beginn der Erdarbeiten auf einem bisher brachliegenden städtischen Grundstück im Herrendamm wurde jetzt der Grundstein gelegt. Jürgen Luig, Präsident des DRK Lübeck, sagte bei der Grundsteinlegung: „Als Rotes Kreuz stehen wir selbstverständlich zur Verfügung, wenn Hilfe für Menschen in Not gebraucht wird. Mit dem Bau der neuen Gemeinschaftsunterkunft für etwa 80 Familien stellen wir dies einmal mehr unter Beweis. Wir freuen uns, dass die Arbeiten auf dem Grundstück der Stadt zügig voranschreiten.“

„Das Lübecker Rote Kreuz steht in der Flüchtlingshilfe fest an der Seite der Hansestadt. Gemeinsam mit allen Kräften in unserer Gesellschaft können wir unserer Verantwortung gerecht werden und die Menschen, die aus der von Russland angegriffenen Ukraine zu uns kommen, bestmöglich unterstützen. Dazu gehört ganz besonders die menschenwürdige Unterbringung“, ergänzte die Vizepräsidentin des DRK Lübeck und Abgeordnete im schleswig-holsteinischen Landtag, Dagmar Hildebrand.

In wenigen Tagen sollen die ersten Wohnmodule aufgestellt werden, erklärte Sven Schindler, Bauherrenvertreter des DRK Lübeck. „Geht alles weiter nach Plan und kommt es nicht etwa zu witterungsbedingten Verzögerungen, können die ersten Bewohner im Frühjahr 2023 einziehen.“

Die 1-stöckige Anlage umfasst 82 Wohneinheiten. In jeder Einheit können auf 24 Quadratmetern bis zu vier Personen selbständig und selbstbestimmt leben. Die Module verfügen über jeweils zwei Schlafräume, einen Wohnraum mit Küchenbereich sowie WC und Dusche. Außerdem entstehen noch drei Gemeinschaftsmodule und ein Außengelände mit Spielplatz.

Ende September 2022 hatte die Hansestadt dem DRK Lübeck grünes Licht für das Bauvorhaben gegeben. Die Finanzierung der insgesamt mehr als sechs Millionen Euro teuren Maßnahme auf dem städtischen Grundstück wird vom DRK Lübeck getragen. Mit der Bauausführung ist das Lübecker Unternehmen Gollan beauftragt.

Am Mittwoch wurde der Grundstein für die neue Flüchtlingsunterkunft gelegt. Foto: DRK

Am Mittwoch wurde der Grundstein für die neue Flüchtlingsunterkunft gelegt. Foto: DRK


Text-Nummer: 155501   Autor: DRK   vom 07.12.2022 um 15.47 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.