Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Bahnverkehr Lübeck-Kiel wird eingeschränkt

Lübeck: Archiv - 17.12.2022, 08.43 Uhr: Ab Montag, den 19. Dezember 2022, wird für den erixx Holstein Verkehr ein angepasstes Betriebskonzept mit einem reduzierten Fahrplanangebot eingeführt werden. Das Unternehmen hatte am 11. Dezember den Bahnbetrieb zwischen Kiel, Lübeck und Lüneburg übernommen.

"Grund hierfür sind kurzfristige Fahrzeug- und Personalengpässe, die durch notwendige Reparaturarbeiten an Fahrzeugen, den generell in der Branche herrschenden Personalmangel und die jahreszeittypischen Krankheitswellen verursacht worden sind. Ziel ist es, den Fahrgästen mit dieser Maßnahme eine verlässliche Planbarkeit von Reiseverbindungen zu ermöglichen und diese vor kurzfristigen wetterunabhängigen Ausfällen bestmöglich zu schützen", so das Unternehmen.

Der so genannte kurzfristige Ersatzfahrplan für die RE83 und die RB84 auf der Grundlage des angepassten Betriebskonzepts tritt am Montag, den 19. Dezember 2022, in Kraft und gilt vorerst bis zum Sonntag, den 25. Dezember 2022. Pro Tag wird das Fahrplanangebot von Montag bis Freitag durchschnittlich um elf Zugverbindungen und am Wochenende um 12 Zugverbindungen reduziert. Das bedeutet, dass auf den erixx Holstein Linien RE83 und RB84 auf allen Streckenabschnitten mehrere Züge täglich komplett ausfallen. Für die entfallenden Zugleistungen wird kein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen eingerichtet.

In Abhängigkeit vom jeweiligen Wochentag sind unterschiedliche Zugverbindungen auf der RE83 und RB84 vom Ausfall betroffen. Eine Übersicht über die entfallenden Zugleistungen je Linie und Wochentag ist auf der erixx Holstein Homepage unter erixx.de/fahrplan/baustellenmeldungen veröffentlicht.

Fahrgäste werden gebeten, auf die weiterhin verkehrenden Züge auszuweichen und sich jeweils tagesaktuell vor Reiseantritt zu möglichen Verbindungen über die digitale Fahrplanauskunft auf erixx.de oder die digitale DB-Fahrplanauskunft auf bahn.de zu informieren.

Zum aktuellen Zeitpunkt rechnet erixx Holstein damit, mindestens noch bis zum 5. Februar 2023 auf ein angepasstes Betriebskonzept zurück greifen zu müssen, um den Betrieb weiterhin planbar und zuverlässig für die Reisenden anbieten zu können. Ein entsprechender Ersatzfahrplan für die Zukunft wird ab Montag, den 26. Dezember 2022, gelten und vorab über die erixx Holstein Homepage kommuniziert werden.

"Notwendige Reparaturarbeiten an den erixx Holstein zur Verfügung gestellten Fahrzeugen, der generell in der Eisenbahnbranche herrschende Personalmangel und die jahreszeittypischen Krankheitswellen bei den eigenen Mitarbeitern stellen das Unternehmen erixx Holstein derzeitig vor einige Herausforderungen", erklärt das Unternehmen die Situation. "So konnten im Rahmen der Fahrzeugübergabe zur erixx Holstein Betriebsaufnahme am 11. Dezember 2022 nur 22 von 25 der als Transferflotte zur Verfügung gestellten Dieselfahrzeuge an erixx Holstein übergeben werden, von denen momentan aufgrund erforderlicher Reparaturarbeiten lediglich 17 Fahrzeuge einsatzbereit sind. Darüber hinaus kämpft die gesamte Eisenbahnbranche bekanntermaßen mit einem gravierenden Fachkräfte- und Personalmangel, den auch erixx Holstein zu spüren bekommt. Das Unternehmen führt bereits seit geraumer Zeit umfangreiche Personalmarketingkampagnen durch und bietet eigene Ausbildungskurse zum Triebfahrzeugführer und Fahrgastbetreuer an. Über diese Maßnahmen konnte das für die Betriebsaufnahme benötigte Personal auch im ersten Schritt erfolgreich rekrutiert werden. Der momentane Personalmangel resultiert daraus, dass einige bereits rekrutierte Mitarbeiter kurzfristig wieder abgesprungen sind. Erschwerend kommt in der aktuellen Personalsituation hinzu, dass über die Coronapandemie hinaus für diese Jahreszeit typische Erkrankungen wie zum Beispiel die Grippe oder das RS-Virus auch vor den Mitarbeitern von erixx Holstein nicht Halt machen. Momentan verzeichnet das Unternehmen einen erhöhten Krankenstand, der im Zusammenspiel mit dem Personalmangel zu akuten Personalengpässen führt."

Aufgrund einer kurzfristig von DB Netz angekündigten Totalsperrung der Strecke zwischen Ascheberg und Plön vom 20. bis 23. Dezember 2022 zwischen jeweils 0 Uhr und 4.30 Uhr kommt es in diesem Zeitraum zu nächtlichen Teilausfällen. Ein Schienenersatzverkehr (SEV) wird eingerichtet. Weitere Informationen werden ab Montag, den 19. Dezember, 18 Uhr, auf der erixx Holstein Homepage veröffentlicht.

Auf der Strecke Kiel-Lübeck-Lüneburg gilt ab Montag ein Ersatzfahrplan mit deutlich weniger Verbindungen. Foto: JW/Archiv

Auf der Strecke Kiel-Lübeck-Lüneburg gilt ab Montag ein Ersatzfahrplan mit deutlich weniger Verbindungen. Foto: JW/Archiv


Text-Nummer: 155682   Autor: erixx/red.   vom 17.12.2022 um 08.43 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.