Possehl-Stiftung Lübeck
Possehl-Stiftung Lübeck

Uferbefestigung im Holstenhafen wird erneuert

Lübeck - Innenstadt: Archiv - 04.01.2023, 09.00 Uhr: Im Holstenhafen muss das circa 30 Jahre alte Bohlwerk aus Eiche, dass die Uferböschung vor Abbrüchen sichert, saniert werden. Die Lübeck Port Authority (LPA) der Hansestadt Lübeck wird für diese Arbeiten ab Mitte nächster Woche zwischen der Holstentorbrücke und dem Radisson Hotel mit schwimmendem Gerät vor Ort sein und Arbeiten durchführen.

Das alte, verwitterte Bohlwerk wird auf einer Länge von etwa 130 Metern ausgebaut und mit einem Rammgerät werden neue, 10 bis 12 Meter lange Eichenpfähle in den Grund eingebracht. Im Anschluss werden mittels Bagger, der auf einem Ponton platziert wird, Holzplatten zwischen den Pfählen eingebaut und mit Boden hinterfüllt.

Um den Ein- und Ausstieg für Wasservögel und andere Tiere zu verbessern, wird im Kurvenbereich ein Tierausstieg hergestellt. Im Zuge der Bohlwerksarbeiten werden dort zusätzlich Baumpflegearbeiten durchgeführt.

Eine Behinderung der Schifffahrt durch die Arbeiten wird nur minimal erfolgen, da überwiegend außerhalb des Fahrwassers gearbeitet wird. Im Rahmen der Arbeiten wird es aus Gründen der Verkehrssicherung auch zu landseitigen Absperrungen an der Böschungsoberkante kommen. Die Maßnahme beginnt mit der Baustelleneinrichtung ab Mitte der zweiten Kalenderwoche und soll nach etwa 6 Wochen abgeschlossen sein.

Im Holstenhafen wird die Uferbefestigung auf einer Länge von 120 Meter erneuert.

Im Holstenhafen wird die Uferbefestigung auf einer Länge von 120 Meter erneuert.


Text-Nummer: 155927   Autor: Presseamt Lübeck   vom 04.01.2023 um 09.00 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]